Kohlebagger in der Grube vom Braunkohletagebau Welzow-Süd (Quelle: imago/Rainer Weisflog)
imago/Rainer Weisflog
Bild: imago/Rainer Weisflog

Entdecke Brandenburg - Feierabend! Industriekultur Lausitz

Die Geschichte der Energiegewinnung hat die Landschaft der Lausitz und das Leben der Menschen tiefgreifend verändert. Was bewegt sie, die in der Region lange von der Kohle lebten?

Der Volksmund sagt "liegender Eiffelturm" zur F 60.
Der Volksmund sagt "liegender Eiffelturm" zur F 60.

Der Film erkundet anhand der "Energieroute der Industriekultur" den Wandel früherer Stätten der Kohle- und Energiewirtschaft in der Lausitz. Dort kann man nacherleben, wie Kohle zu Energie wird, wie die Bergleute lebten und arbeiteten. Nach über 150 Jahren hat der Bergbau deutliche Spuren in der Landschaft hinterlassen. Nun gibt es einen Generationenwechsel. Bergleute wollen ihre Erfahrungen an jüngere Menschen weitergeben.

Abseilen von der Antenne Reporterin Julia Rosebrock beim Abseilen von der Förderbücke F60 in Lichterfeld, Bild: Antenne Brandenburg
Antenne Reporterin Julia Rosebrock beim Abseilen von der Förderbücke F60 in Lichterfeld

Feiern statt Arbeit

Musik und Performances könnten ein Mittel sein, diese Orte auch langfristig zu beleben. Auf den Feierabend folgen nun die Abende zum Feiern! Schauplatz sind unter anderem die imposanten Biotürme in Lauchhammer. Dort waren am 1. Mai junge Menschen Teil eines europäischen Tanz-Events unter dem Motto "Work it out - Day of Industrial Culture". Die F60 als größte bewegliche Arbeitsmaschine der Welt ist zum Symbol des Wandels im Revier geworden. Wo einst Kohle gefördert worden ist, befindet sich nun ein Veranstaltungsort. Hier versammelt sich manchmal sogar ein internationales Publikum und genießt "Beach-Life" am künstlichen See.

Kultur der Industrie

Für den Weg der Kohle stehen auch die Brikettfabrik Louise und ein Kraftwerk in dem kleinen Ort Plessa. An beiden Orten wurde europäische Industriegeschichte geschrieben.  Die Lausitzer Kohle lieferte den Brennstoff für Ziegeleien und Stahlwerke zu DDR-Zeiten. Sinnbild für Schwerindustrie zu DDR-zeiten war die Großkokerei Lauchhammer: technologisch einzigartig und rücksichtslos gegenüber der Umwelt. Nach Jahrzehnten der Sanierung ist die Industrie aus der Landschaft verschwunden, und bald auch aus den Köpfen. Nun beginnt bei den jungen Menschen eine Spurensuche mit einer nur scheinbar simplen Frage: Was ist eigentlich ein Brikett?

Reportage von Wolfgang Albus
Erstausstrahlung 18.08.2018/rbb

RSS-Feed
Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

Aufführung der "Heiden von Kummerow" durch das theater'89 am Originalschauplatz in Biesenbrow, Uckermark. Die Bruchlandschaft um das Dorf wird zur Bühne. Quelle. rbb/Fred Pilarski
rbb

Entdecke Brandenburg - Die Heiden von Biesenbrow

Den meisten Biesenbrowern war es lange Zeit egal, dass ihr Dorf Geburtsort des Schriftstellers Ehm Welk und Vorlage seiner berühmten Kummerow-Romane ist. Doch nun stellen Theaterleute das uckermärkische Dorf für eine aufwändige Inszenierung auf den Kopf.

Entdecke Brandenburg: Das Neue Palais am Abend © rbb/Grit Lederer
rbb Presse & Information

Entdecke Brandenburg - Das Neue Palais - Aufstieg und Fall Preußens

Das Neue Palais im Park von Sanssouci steht wie kaum ein anderes Schloss in Berlin und Brandenburg für den Aufstieg und Fall Preußens. Erbaut unter Friedrich II. wohnte hier am Ende des Kaiserreichs Wilhelm II. - als der ins Exil ging, war die Hohenzollernherrschaft Geschichte.

Kloster Chorin, © rbb/Karin Reiss
rbb/Karin Reiss

Entdecke Brandenburg - Chorin - ein Kloster und seine Musik

Alljährlich im Sommer strömen Menschen ins Kloster Chorin um unter freiem Himmel und in der Klosterruine Musik zu erleben. Der Choriner Musiksommer ist ein musikalisches und atmosphärisches Highlight in Brandenburg.

Filmkulisse aus dem Film "Metropolis" im Filmpark Babelsberg, Foto: Jörg Pitschmann
Jörg Pitschmann

Entdecke Brandenburg - Die fabelhafte Welt des Filmparks

18 filmreife Attraktionen auf zwölf Hektar Spielfläche - der Filmpark Babelsberg ist seit 25 Jahren ein Muss für Film-Fans, Action-Liebhaber und fantastische Träumer.

Glück auf! Rüdersdorf: Museumspark Rüdersdorf. Kalkbrandöfen, die wie eine gewaltige Burganlage aussehen, Foto: rbb/Peter Hix
rbb/Peter Hix

Entdecke Brandenburg - Glück auf! Rüdersdorf

Seit Jahrhunderten wird in Rüdersdorf Kalkstein abgebaut. Aus ihm ist halb Berlin entstanden. Der Film zeigt den Alltag der heutigen Kumpel und die Traditionspflege im nördlichsten Bergbaugebiet Deutschlands.

Woodstock am Karpfenteich bei Peitz. - Quelle: Matthias Creutziger
Matthias Creutziger

Entdecke Brandenburg - Peitz - Woodstock am Karpfenteich

Das kleine Städtchen Peitz am Rande des Spreewalds ist eine Stadt mit wilder Vergangenheit und ungewöhnlichem Musikgeschmack. Hier findet einmal im Jahr das älteste deutsche Avantgarde-Jazz-Festival statt: die "Jazzwerkstatt Peitz".  

Ein Mann springt in einen Badesee (Foto: imago)
imago stock&people

Entdecke Brandenburg - Badetag an der Elbe

Brandenburg hat zwar keinen Mangel an Seen, aber immer mehr Menschen zieht es zum Baden an die großen Flüsse. Denn diese werden allmählich wieder so sauber, dass man gefahrlos abtauchen kann.