1981 waren sie 6 Jahre alt und feierten Fasching. Nach über dreißig Jahren standen sie erneut vor der Kamera, jeder mit einem Handicap. © rbb/An einem Februarvormittag

- Faschingskinder

Im Jahr 1981 waren sie Fliegenpilz, Clown oder Rotkäppchen. Ein kurzer Dokumentarfilm der DEFA, nur sieben Minuten lang, erzählte von ihrer Faschingsfeier im Kindergarten der Ost-Berliner Schule für Körperbehinderte. Acht von ihnen stellen sich nun erneut der Kamera. Eine Wiederbegegnung nach über 30 Jahren - ein Blick in den Alltag von Menschen mit körperlicher Behinderung.

Acht von Ihnen, alle körperlich behindert seit der Geburt, werden in dem Dokumentarfilm porträtiert. Einige arbeiten in Vollzeit, andere in Behindertenwerkstätten oder sind auf der Suche nach Praktikumsplätzen. Sie lassen die Zuschauerinnen und Zuschauer teilnehmen an ihrem Alltag, an Problemen und Freuden.

Andrea freut sich auf ihren 40. Geburtstag, Alex spielte mal Basketball in der Rollstuhl-Bundesliga und fährt Auto, Katrin sortiert den ganzen Tag Briefe und möchte gern noch ein Kind, Maryla sollte nur sieben Jahre alt werden und ist jetzt Geschäftsführerin bei einem Reiseveranstalter.

Daniel trainiert Aikido, Thomas ist nun schon einige Jahre mit Ilka verheiratet, die ebenfalls im Rollstuhl sitzt, Andreas möchte gern arbeiten und gebraucht werden und Annett hat die Hoffnung, vielleicht nach über 20 Jahren doch wieder ein wenig laufen zu können.

Entstanden ist ein Porträt über Menschen mit körperlicher Behinderung: Ihr Leben, ihre alltäglichen kleinen und großen Sorgen, ihre Schwierigkeiten, die Niederlagen und Erfolge.

Dokumentarfilm von Gunther Scholz

Erstausstrahlung am 11.02.2018/rbb

Das Künstlerpaar, Loveparade- Mitbegünderin und Geigerin Danielle de Piccotto und Alexander Hacke (Bassist der "Einstürzenden Neubauten"), Quelle: rbb/Sylvia Steinhäuser
rbb/Sylvia Steinhäuser

Die lange Reise des Künstlerpaars Danielle de Picciotto und Alexander Hacke - Traumfänger

Das Künstlerpaar, die Loveparade- Mibegünderin und Geigerin Danielle de Picciotto und Alexander Hacke, Bassist der "Einstürzenden Neubauten", tourte um die Welt, lebte aus dem Koffer. Nun kehren sie nach Berlin zurück. Hier möchten sie ein künstlerisches Zentrum, einen internationalen Treffpunkt für Künstler gründen. Der Film begleitet sie auf der Suche nach einer Location und bei Clubauftritten.

Preisgekröntes Kartoffelgericht von Sternekoch Alexander Dressel, Foto: rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Tarfuffoli - Rin in die Kartoffeln!

Bis zu 7.000 Menschen strömen am letzten Septemberwochenende auf den Acker von Bauer Peter im märkischen Philadelphia und ernten Kartoffeln. Zwischen 60 und 70 Tonnen werden sie am Ende der zwei Dorffest-Tage aus der Erde geholt haben. Bei der Reportage "Tartuffoli - Rin in die Kartoffeln!" dreht sich alles um die Heldengeschichte der Kartoffel.

Im Keller von Schloss Beichlingen, welches als Isolierungslager geplant war, Quelle: rbb
rbb Presse & Information

Wie die DDR ihre Bürger wegsperren wollte - Honeckers unheimlicher Plan

Es ist ein perfider Plan für den "Tag X": Mit einem speziellen Codewort an alle 211 MfS-Kreisdienststellen wird eine ungeheurere Maschinerie in Gang gesetzt. DDR weit werden innerhalb von 24 Stunden über 2.900 Personen festgenommen und über 10.000 in vorbereitete Isolierungslager verschleppt.