Flussauf, Flussab, Folge 2: Ulricke Finck begegnet in ihrem Kajak der Rettungswacht auf dem Müggelsee, Foto: rbb
rbb Presse & Information
Bild: rbb Presse & Information

Ulrike Finck paddelt vom Müggelsee zum Kriensee - Flussauf, flussab (2/3)

"Flussauf, flussab" paddelt Ulrike Finck mit dem Kajak vom größten Berliner See bis zum kleinen Kriensee im Brandenburgischen. Unterwegs begegnet sie sportlichen Paddlern, entspannten Sonnenbadern, PS-verrückten Speedbootfans und einem Team der Wasserschutzpolizei.

Flussauf, Flussab, Folge 2: Ulrike Finck mit Beamten der Wasserschutzpolizei Erkner, Foto: rbb/Felix Luebbert

Nur 30 Kilometer vom Alex entfernt entdeckt Ulrike Finck mit dem Kajak eine erstaunlich vielfältige Wasserwelt. Sie startet am Berliner Stadtrand, auf dem Großen Müggelsee. Zwischen Ausflugsbooten und Paddlern sind dort auch schnittige Rennboote unterwegs.

Letztere sind auch ein Thema für die Wasserschutzpolizei, die seit kurzem mit einem neuen, leistungsstarken Schiff Freizeit- und Berufsverkehr auf den Gewässern an der Landesgrenze überwachen kann.

Flussauf, Flussab, Folge 2: Ulrike Finck (re.) mit Rettungshund Ado und Hundeführerin Petra, Foto: rbb/Felix Luebbert

Auf dem Berlin-Brandenburger Dämeritzsee trifft Ulrike Finck Petra Nentwig-Zimmermann und Wasserrettungshund Ado von der Rettungshunde-Staffel Barnim. Die Tour führt weiter über Müggelspree, Flaken-und Kalksee Richtung Rüdersdorf. Hier taucht die imposante Ruine des Phosphatwerks RÜKANA am Ufer auf, sie diente auch schon Hollywoodstars als Filmset und rahmt den Kriensee ein.

Dort begegnet Ulrike Finck Fischer Peter Klose. Seit vielen Jahren betreibt er im Kalkbergwerk Rüdersdorf eine Fischzucht. Die Teiche am ungewöhnlichen Ort sind ertragreich, erfordern aber regelmäßige Pflege. Das lässt Ulrike Finck sich zeigen und legt auch selbst Hand an.

Film von Markus Gerlach

Erstausstrahlung 30.07.2019/ rbb

Weitere Folgen