Henryk Wichmann (li.) und Rainer Genilke im Landtag. © rbb/Andreas Dresen
Henryk Wichmann (li.) und Rainer Genilke im Landtag.Bild: rbb Presse & Information

- Herr Wichmann aus der dritten Reihe

Ein tragikomischer Dokumentarfilm von Andreas Dresen über die Mühen der Ebene, über das, was Politik und Demokratie in der rauen Praxis bedeuten: im Plenum, den Landtagsfluren, dem Lebensalltag im Wahlkreis.

Henryk Wichmann (33) ist Mitglied der CDU und seit 2009 Oppositionsabgeordneter im Brandenburger Landtag. Der Film begleitet ihn über ein Jahr bei der Arbeit im Parlament und im Wahlkreis Uckermark/ Oberhavel. Dort besucht Wichmann Schulen und Seniorenmessen, die Bundeswehr und Betriebe. Er hat es mit Arbeitskräftemangel, der Misere der Deutschen Bahn und illegalen Mülldeponien zu tun, aber auch mit dem Schreiadler und der Bartmeise.

Henryk Wichmann an der Basis. © rbb/Peter Hartwig
Henryk Wichmann an der Basis.

Eigentlich ist er dort am liebsten, wo es am meisten weh tut: an der Basis. Knapp 10 Jahre nach seinem Film HERR WICHMANN VON DER CDU bringt uns Regisseur Andreas Dresen wieder auf den aktuellen Stand, aufmerksam, mit untrüglichem Gespür für abgründige Situationen und großem Respekt für seinen unerschütterlichen Protagonisten.

Dokumentarfilm von Andreas Dresen

Erstausstrahlung 25.11.14/rbb