Wolfgang Schnur © rbb/Alexander Kobylinski

- IM Dienst der Stasi: Der Fall Wolfgang Schnur

Wolfgang Schnur war eine der schillernden Figuren in der DDR. Rechtsanwalt für Oppositionelle, kirchlicher Berater und über 20 Jahre lang Stasi-Spitzel; mehrfach ausgezeichnet von Erich Mielke, dem Chef des MfS. 1989 wurde er der Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs und wäre fast der erste frei gewählte Ministerpräsident der DDR geworden. Doch dann holte ihn seine Vergangenheit ein.

Wolfgang Schnur im Krankenhaus (1990) © rbb/Alexander Kobylinski,
Wolfgang Schnur im Krankenhaus (1990)

Fast wäre Wolfgang Schnur 1990 der erste frei gewählte Ministerpräsident der DDR geworden: Doch dann holte ihn seine Vergangenheit ein. Schnur war eine der schillernden Figuren in der DDR. Rechtsanwalt für Oppositionelle, kirchlicher Berater und über 20 Jahre lang Stasi-Spitzel - mehrfach ausgezeichnet von Erich Mielke, dem Chef des MfS. 1989 wurde er der Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs und stand am Beginn einer ganz großen Politikerkarriere.

Wolfgang Schnur am Balaton in Ungarn (1986) © rbb/Alexander Kobylinski
Wolfgang Schnur am Balaton in Ungarn (1986)

Aber die "eigenen Leute" verhinderten dies: Die Stasi gab Wolfgang Schnur öffentlich als einen der ihren zu erkennen. Damit war die Karriere beendet. Einige Monate vor seinem Tod - im Januar 2016 - gab er dem Filmemacher Alexander Kobylinski ein bisher unveröffentlichtes Interview.

In dem 45-minütigen Film äußert sich Wolfgang Schnur zu seiner Rolle als Rechtsbeistand seiner oppositionellen Mandanten, zu seiner Zusammenarbeit mit der Kirche in der DDR und der Staatssicherheit, seiner Rolle als Spitzel. Kirchliche Vertreter wie Ehrhart Neubert, Mitbegründer des Demokratischen Aufbruchs, ehemalige Mandanten wie Thomas Kretschmer, der mehrere Jahre inhaftiert war und der Bürgerrechtler Rainer Eppelmann schildern ihre Erfahrungen mit Wolfgang Schnur.

Film von Alexander Kobylinski

Erstausstrahlung am 19.11.2017/ rbb

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

MDRFERNSEHEN_2018:08:30_-Lebensläufe
MDR/Michel Links

Portrait einer Anti-Diva - Dagmar Manzel

Dagmar Manzel ist eine der großen Schauspielerinnen unserer Zeit. Eine Frau, die mit ganzer Seele spielt, tanzt und singt, die wandelbar ist und sich nicht festlegen lässt.  

ACT! Wer bin ich? - Film von Rosa von Praunheim (23.09.2018, 23:35)
rbb/Elfi Mikesch

Ein Film Rosa von Praunheim - ACT! Wer bin ich?

Die Theater-Pädagogin und Lehrerin Maike Plath hat fast 10 Jahre an einer Hauptschule in Neukölln gearbeitet. Normaler Unterricht war dort kaum möglich. Sie fing an, mit den Jugendlichen Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Die „problematischen Jugendlichen“ zeigten plötzlich, was sie können und was sie über die Welt denken. Sie fing an ihre Erlebnisse und Konzepte zu veröffentlichen.