v.l.: CSU-Vorsitzender Horst Seehofer, Bundeskanzlerin Angela Merkel, SPD-Vorsitzender Martin Schulz, Quelle: ARD
Bild: SWR-Presse/Bildkommunikation

- Im Labyrinth der Macht - Protokoll einer Regierungsbildung

Eine historische Situation: Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik mussten die Deutschen so lange auf die Bildung einer neuen Regierung warten. Autor Stephan Lamby hat diese Ausnahmesituation monatelang aus der Nähe beobachtet.

Es gab dramatische Nachtsitzungen, üble Schuldzuweisungen, einen spektakulären Rücktritt - und sogar einen Autounfall von Annegret Kramp-Karrenbauer in der entscheidenden Sondierungsphase. Die monatelangen Verhandlungen haben zu Verwerfungen in der politischen Klasse geführt, deren Folgen noch nicht absehbar sind: Parteien in der Identitätskrise sowie schwer beschädigte menschliche Beziehungen.

Viele Akteure haben sich verirrt in einem Labyrinth schwer durchschaubarer politischer und persönlicher Interessen. Große Koalition, Minderheitsregierung, Neuwahlen - welchen Ausgang werden die Parteien finden? Und über allem steht die quälende Frage: Sind die deutschen Politiker nicht mehr in der Lage, eine stabile Regierung zu bilden?

Autor Stephan Lamby hat diese Ausnahmesituation monatelang aus der Nähe beobachtet. Und er hat mit zahlreichen Akteuren der Jamaika- und GroKo-Verhandlungen Interviews geführt. Sein Film macht deutlich, wie die deutsche Politik nach der Bundestagswahl im September 2017 in diese verfahrene Situation geraten ist. Lamby hat u.a. mit Christian Lindner, Horst Seehofer, Katarina Barley, Martin Schulz, Kevin Kühnert, Julia Klöckner, Alexander Dobrindt, Katrin Göring-Eckardt und Alexander Gauland gesprochen.

Für seine ARD-Dokumentation "Nervöse Republik - ein Jahr Deutschland" wurde Stephan Lamby gerade mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Film von Stephan Lamby

(Kooperation rbb/SWR/NDR, Erstausstrahlung ARD/5.3.2018)

Thomas Rühmann und Tobias Morgenstern spielen im "Theater am Rand" © rbb
rbb

Entdecke Brandenburg - Bühne frei fürs Oderbruch

Das "Theater am Rand" am östlichen Rande Brandenburgs feiert 20. Geburtstag. Eine Reportage voller Geschichten über ein einmaliges Theater und seine Macher, mit mitreißender Musik und guten Szenen - und mit Vogelstimmen und klaren Sternennächten. 

MDRFERNSEHEN_2018:08:30_-Lebensläufe
MDR/Michel Links

Portrait einer Anti-Diva - Dagmar Manzel

Dagmar Manzel ist eine der großen Schauspielerinnen unserer Zeit. Eine Frau, die mit ganzer Seele spielt, tanzt und singt, die wandelbar ist und sich nicht festlegen lässt.  

ACT! Wer bin ich? - Film von Rosa von Praunheim (23.09.2018, 23:35)
rbb/Elfi Mikesch

Ein Film Rosa von Praunheim - ACT! Wer bin ich?

Die Theater-Pädagogin und Lehrerin Maike Plath hat fast 10 Jahre an einer Hauptschule in Neukölln gearbeitet. Normaler Unterricht war dort kaum möglich. Sie fing an, mit den Jugendlichen Theater zu machen und hatte damit Erfolg. Die „problematischen Jugendlichen“ zeigten plötzlich, was sie können und was sie über die Welt denken. Sie fing an ihre Erlebnisse und Konzepte zu veröffentlichen.