Berlinale Palast, Bild: rbb
rbb
Bild: rbb

Die Berlinale und ihre Geschichte - Im Reich der Filme

Der Film lässt sieben Jahrzehnte Berlinale Revue passieren und erzählt von den Aufs und Abs, von Krisen und Neuerungen, die das Filmfestival durchgemacht hat.

Die Berlinale wurde 1951 mit amerikanischer Unterstützung als Schaufenster des Westens ins Leben gerufen. Im Laufe der Zeit wurde sie zu einem Ort der Begegnung zwischen Ost und West und nach dem Mauerfall zum weltgrößten Publikumsfilmfest.

Die ersten Filmfestspiele waren ein großer Publikumserfolg

1951 lagen große Teile Berlins noch in Trümmern, und die Berliner sehnten sich nach dem Glamour der 20er Jahre. Auch die Kinobesucher aus Ost-Berlin kamen in Scharen. Seit 1956 spielt Berlin als A-Festival in einer Liga mit Cannes und Venedig. 

Im Reich der Filme - Die Berlinale und ihre Geschichte - Film von Artem Demenok (25.02.2020, 21:00)

Die Berlinale ist anders

Sie ist ein Kind des Kalten Krieges und wurde von ihm jahrzehntelang geprägt. Die Politik hat hier schon immer eine wichtige Rolle gespielt. So ist es auch nach dem Mauerfall geblieben. Weltoffen, politisch und künstlerisch radikal will die Berlinale sein, aber auch irgendwie glamourös, um Presse und Sponsoren zufriedenzustellen. Wie geht das alles zusammen?

Der Film schaut auf die Berlinale und ihre Geschichte vor allem aus Sicht ihrer alten und neuen Macher. Ulrich und Erika Gregor gehörten 1971 zu den Gründern des Forums des Jungen Films. 

Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin der Berlinale-Leitung, und Carlo Chatrian, künstlerischer Direktor der Berlinale, bei der feierlichen Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)

Was ist von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek zu erwarten?

Der Schweizer Moritz de Hadeln leitete die Berlinale 22 Jahre lang - von 1980 bis 2001. Unter seinem Nachfolger Dieter Kosslick wurde sie zum Film-Volksfest. Auf ihn folgt nun ein italienisch-niederländisches Duo. Was ist von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek zu erwarten?

Film von Artem Demenok

Erstausstrahlung am 25.02.2020/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Weißes Blatt in alter Schreibmaschine (Bild: Colourbox)
Colourbox

Briefe aus dem Kalten Krieg - London Calling

"Briefe ohne Unterschrift" hieß eine BBC-Radio-Sendung, die sich in deutscher Sprache speziell an Hörer in der DDR richtete. Fast 25 Jahre lang konnten sich Ostdeutsche anonym ihre Alltagssorgen von der Seele schreiben.

Auftritt von Feine Sahne Fischfilet auf dem Festival "Wasted in Jarmen" im Sommer 2016 (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Die Macht der Musik - Wildes Herz

Schauspieler Charly Hübner erzählt in seinem Langfilm-Debüt die Geschichte von Jan "Monch" Gorkow,  Frontmann der Punk-Band Feine Sahne Fischfilet.