Archivbild: 2010 wurde die Gaspipeline OPAL durch Brandenburg gebaut, hier bei Strausberg. (Quelle: imago/Bernd Friedel)
Bild: imago stock&people

- Kleine Acker, große Politik - Streit ums Gas

Der Journalist Malte Heynen besitzt einen kleinen Acker in Oderberg. Ausgerechnet hier will ein deutsch-russischer Gaskonzern eine Pipeline verlegen, die zu einem der größten Energieprojekte weltweit gehört. Für 13 Milliarden Euro baut Gazprom die hoch umstrittenen Pipelines Nord Stream 2 und Eugal. Malte Heynen und Gesine Enwaldt begeben sich auf die Suche nach dem Sinn des gigantischen Projekt.

Über 1.700 Kilometer soll Gas aus den sibirischen Gasfeldern durch die Ostsee nach Europa geliefert werden. Doch niemand prüft dieses Projekt auf seine Klimatauglichkeit. In der Reportage begeben sich Gesine Enwaldt und Malte Heynen auf die Suche nach dem Sinn dieses gigantischen Energieprojektes.

Mit erschreckendem Ergebnis: Mit Nord Stream 2 sind die Klimaziele von Paris nicht mehr einzuhalten, warnt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in seinen jüngsten Studien. Auch außenpolitisch ist die Pipeline fragwürdig. Die Europäer sind in der Mehrheit gegen das Projekt, fürchten die Abhängigkeit vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Dessen Ziel, so warnen Experten, sei es, den Kriegsgegner Ukraine vom Gasgeschäft auszuschließen. 

Viele Europaabgeordnete werfen den Deutschen sogar unsolidarisches Verhalten vor, weil sie mit der EU energiepolitisch nicht an einem Strang ziehen, sondern sich von Putin instrumentalisieren ließen. 

Für Malte Heynen ist all dies am Ende der Recherchen Grund genug, den Zugriff auf seinen 38 Meter breiten Landstreifen zu verweigern. Schafft er es, sich der Zwangsenteignung zu entziehen und damit das Mega-Projekt aufzuhalten?

Klingt nach David gegen Goliath, aber noch ist der Ausgang offen. Denn Heynen zieht vor Gericht. Die Genehmigungsbehörden und die deutsche Politik haben die russischen Gaspipelines durchgewinkt. Die beiden Autoren gehen der Frage nach, welche Rolle dabei die mächtige Gaslobby spielt und wie viel Einfluss sie auf die deutschen Politiker hat.

Film von Malte Heynen und Gesine Enwaldt

Erstausstrahlung am 26.02.2019/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Die HVA – eine Elitetruppe mit Korpsgeist und Konspiration. (Bild: rbb/ARD/BStU)
rbb/ARD/BStU

Ein deutscher Dienst im Kalten Krieg - Inside HVA (1/2)

Die HVA, die Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit war der weltweit agierende Auslandsgeheimdienst der DDR. Eine der effektivsten Spionageorganisationen des 20. Jahrhunderts, berühmt-berüchtigt und geheimnisumwittert. Ein Mythos, ein "Tarnkappenbomber" Moskaus, der oft unter dem Radar der westlichen Geheimdienste flog. Ein Schattenreich, eine Black Box.  

HVA-Chef Markus Wolf und sein Vorgesetzter Erich Mielke (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Ein deutscher Dienst im Kalten Krieg - Inside HVA (2/2)

Die HVA, die Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit war der weltweit agierende Auslandsgeheimdienst der DDR. Eine der effektivsten Spionageorganisationen des 20. Jahrhunderts, berühmt-berüchtigt und geheimnisumwittert.

Schulklasse von Dora und Theo Labe (Bild: rbb)
rbb Presse & Information

Eine Familiengeschichte aus dem Holocaust - Vernichtet

Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz erzählt dieser Film die Geschichte einer Familie - sie wurde auseinandergerissen, deportiert und an verschiedenen Orten ermordet.

Leon Schwarzbaum zeigt in "seiner" alten Baracke in Auschwitz-Birkenau, wo er lag, Foto: rbb/Viet-Film
rbb/Viet-Film

Der letzte Jolly Boy

Der Berliner Leon Schwarzbaum überlebte als Einziger seiner Familie Auschwitz, Sachsenhausen, die Lager. Der Film begleitet ihn an Orte des Holocausts.