Polizeibeamter im Görlitzer Park (Bild: imago-images stock&people)
imago-images stock&people
Bild: imago-images stock&people

- Der Deal mit den Dealern

Exklusiv konnten Kontraste-Reporter die Brennpunkstreife der Berliner Polizei im Bereich des Görlitzer Parks begleiten. Die Reportage zeigt eindrücklich, wie die Polizei von der Politik allein gelassen wird, wenn sie gegen Drogendealer vorgeht.

Kontraste - Die Reporter - Der Deal mit den Dealern - Drogenpolitik in Berlin - Film von Andrea Everwien und Bettina Malter (04.09.2019, 21:15)

Der "Görli" - das sind 14 Hektar Grünfläche in Berlin-Kreuzberg, in denen man sich rund um die Uhr mit fast jeder Partydroge eindecken kann. Die Kundschaft besteht aus Berlinern und vielen Touristen, die sich teilweise im "Drive-in"-Verfahren aus dem Taxi heraus bei den zahlreichen Dealern mit Drogen versorgen.

Kontraste - Die Reporter - Der Deal mit den Dealern - Drogenpolitik in Berlin - Film von Andrea Everwien und Bettina Malter (04.09.2019, 21:15)

Die Dealer - meist afrikanische Flüchtlinge - bieten die Drogen hier offensiv an - wer ablehnt wird nicht selten bepöbelt. Immer wieder kommt es im Görli zu Gewalttaten wie Messerstechereien. Wie gefährlich die Situation ist, musste eine Kontraste-Reporterin am eigenen Leib erfahren - sie wurde von Dealern angegriffen.

Kontraste - Die Reporter - Der Deal mit den Dealern - Drogenpolitik in Berlin - Film von Andrea Everwien und Bettina Malter (04.09.2019, 21:15)

Die Polizei steht dem Treiben weitgehend machtlos gegenüber, wie die Kontraste-Reporter beobachten konnten. Trotz zahlreicher Festnahmen und ständiger Streife ändert sich nichts. Ein Grund dafür ist die lockere Berliner Drogenpolitik: 15 Gramm Marihuana gelten in der Hauptstadt noch als Eigenbedarf. Und so treffen die Beamten der Brennpunktstreife immer wieder auf Dealer, die alte Bekannte sind.

Polizeikontrolle im Görlitzer Park (Bild: imago-images Christian Mang)

Die zuständigen Bezirkspolitiker wollen die Dealer wie alle anderen "Parknutzer" im Görli akzeptieren und damit auch den Drogenhandel. Die Kontraste-Reportage zeigt eindrücklich, wie die Polizei von der Politik allein gelassen wird und sich dabei auch immer wieder von Passanten und Parkbesuchern als Rassisten beschimpfen lassen muss, wenn sie gegen Drogendealer vorgeht.

Erstsendung 04.09.2019/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Dagmar Dobrofsky will eine Reisetasche von Louis Vuitton versteigern. © rbb
rbb

2. Staffel - Schätzen, bieten, bangen (4/4)

Ist die Luxus-Reisetasche aus Paris bei der Auktion erfolgreicher als ein antiker Schrank von 1726? Sind Briefmarken noch ein lukratives Sammelgebiet? Kann der Auktionator ein Rekordergebnis verkünden, nachdem er in einem Zwölf-Stunden-Marathon über 500 Objekte aus dem Erotikmuseum versteigert hat?

rbb-Reporter Ulli Zelle ist auf dem Dachboden fündig geworden. © rbb
rbb

2. Staffel - Schätzen, bieten, bangen (3/4)

Was, wenn Diebesgut in Auktionshäusern landet? In der Folge ist rbb-Reporter Ulli Zelle dabei, der eine Wanduhr seines Großvaters versteigern möchte.

Maren Gilzer und Ehemann Harry Kuhlmann sind vom Auktionsergebnis überrascht. © rbb
rbb

2. Staffel - Schätzen, bieten, bangen (2/4)

Entdecken die Auktionsprofis bei den Hausbesuchen Schätze? Liegen die Experten bei der Bewertung immer richtig? Warum wollen Sammler oder Erben liebgewonnene Dinge verkaufen? Die Schauspielerin Maren Gilzer mit einer Sammlung erotischer Porzellanfiguren dabei.

Marcel Breuer mit seinem "Harem" (v.l.: Marta Erps-Breuer, Katt Both und Ruth Hollos-Consemüller) / Foto: Erich Consemüller, um 1927. Copyright: Klassik Stiftung Weimar, Dr. Stephan Consemüller.
Klassik Stiftung Weimar, Dr. Stephan Consemüller.

Bauhausfrauen

Das Bauhaus gilt als Heimstätte der Avantgarde und ist Sinnbild der Moderne. Heute, 100 Jahre nach dessen Gründung, sind die Bauhausmeister die Stars der Architektur- und Designgeschichte. Doch die Geschichte des Bauhauses ist eine der männlichen Helden und bis heute stehen die Künstlerinnen im Schatten ihrer Kollegen.