Barrie Kosky (Bild: Jan Windszus)

Porträt eines passionierten Künstlers - Monsieur Butterfly - Barrie Kosky, Opernmagier

Der Regisseur Barrie Kosky ist an allen großen Opernbühnen der Welt zu Hause und leitet zudem als Intendant die Komische Oper Berlin. Der Kunst der Oper verfiel der gebürtige Australier bereits im zarten Alter von sieben Jahren beim Besuch einer Aufführung von Puccinis "Madama Butterfly". Der Film folgt dem in jeder Hinsicht unterhaltsamen Ausnahmeregisseur durch ein turbulentes Jahr.

Heute umfasst Koskys künstlerisches Schaffen das gesamte Spektrum von der leichten Operettenkunst, die er am eigenen Hause wiederentdeckt hat, bis hin zum Giganten Richard Wagner, dessen "Meistersinger von Nürnberg" er in diesem Sommer in Bayreuth auf die Bühne brachte. So wird Kosky auch in dem Porträt nicht müde, seine Ablehnung einer Unterscheidung in ernste und unterhaltende Kultur zu betonen.

Barrie Kosky bei Proben zu "Die Perlen der Cleopatra" an der Komischen Oper Berlin (© Florian Mag)
Barrie Kosky bei Proben zu "Die Perlen der Cleopatra" an der Komischen Oper Berlin | Bild: © Florian Mag

Der Film folgt dem in jeder Hinsicht unterhaltsamen Ausnahmeregisseur durch ein turbulentes Jahr, in dem er sowohl den Bizet-Klassiker "Carmen" am Opernhaus Frankfurt als auch Schostakowitschs "Nase" im Londoner Covent Garden aufführt und sich gleichzeitig auf eine ebenso radikale wie politische "Meistersinger"-Inszenierung auf Bayreuths Grünem Hügel vorbereitet.

Barrie Kosky wurde 1967 in Melbourne geboren, seine Vorfahren waren jüdische Einwanderer mit ungarischen, polnischen und russischen Wurzeln. Er startete seine Karriere bei der australischen Gilgul Theatre Company, die er von 1990 bis 1997 leitete. Seit 2012 ist Barrie Kosky Intendant der Komischen Oper Berlin, die unter seiner Leitung zum "Opernhaus des Jahres" gekürt wurde. Bühne frei für den Opernmagier Barrie Kosky!

Regie: Felix von Boehm

Erstausstrahlung am 31.07.2017/ARTE

Berlin mit der Straßenbahn erfahren - die M10: Strecke der "M10" entlang des Mauerdenkmals an der Bernauer Straße, Foto: rbb
rbb Presse & Information

Berlin mit der Straßenbahn erfahren: Die M10

Sie ist Berlins bekannteste Straßenbahnlinie: Die M10. Auf rund zehn Kilometern fährt sie in einem östlichen Bogen auf einer Strecke voller Gegensätze: Von Moabit über den Hauptbahnhof durch Mitte, Prenzlauer Berg bis zur Warschauer Straße in Friedrichshain. Vorbei an Geschichte und Geschichten.

Ran an die Boulette: Berliner Boulette auf einem Teller, Foto: rbb
rbb Presse & Information

Ran an die Boulette

Die Berliner Boulette ist Kult. Zusammen mit Koch Kolja Kleeberg und Radio Berlin 88,8 suchen die rbb-Reporter für das große Boulettenkochbuch nach den besten Bouletten Berlins - ob klassisch oder Kibbeh, selbst kreiert oder nach dem Rezept des Exfreunds. Mit dabei: Berlins Boulettenkönigin Henriette Bulette, Frisörmeisterin Rita Dußler und der syrische Koch Nour vom Restaurant Kreuzberger Himmel.

Berlin bei Nacht erfahren: Burlesque-Tänzerin im Club PRINZIPAL KREUZBERG, Foto: rbb
rbb Presse & Information

Berlin bei Nacht erfahren

Berlin schläft nie und Kreuzberger Nächte sind lang - so will es das Klischee. "Berlin bei Nacht erfahren" taucht ein in die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang und trifft auf Nachtschwärmer, Schlaflose und Schichtarbeiter. Die Kamera folgt der Dunkelheit durch die Hot-Spots der Nacht.

Der Landwehrkanal Berlin-Kreuzberg © rbb
rbb

Auf dem Landwehrkanal - Berlin mit dem Schiff erfahren

Der Landwehrkanal ist einer der längsten Kanäle Berlins. Über 10 Kilometer lang, erstreckt er sich vom Berliner Osten bis tief in den Berliner Westen. Geschichten einer Wasserstraße und der Menschen an ihren Ufern.

Karoline Vogel mit Ultraschallbildern ihrer Tochter. © rbb/Lotta Kilian
rbb Presse & Information

Am Anfang

Viele Schwangere nehmen heute selbstverständlich die Pränataldiagnostik in Anspruch. Doch nicht immer sind sich die werdenden Eltern der Tragweite bewusst. Denn wie entscheiden sie, wenn bei den Untersuchungen Erkrankungen des ungeborenen Kindes festgestellt werden?