Potsdam von oben, Quelle: rbb
rbb Presse & Information
Bild: rbb Presse & Information

Außergewöhnliche Blicke auf die Landeshauptstadt - Potsdam von oben

Eine Stadt von oben: Markantes wird deutlicher, Strukturen und Verbindungen sind zu entdecken. Es sind aber auch ungewöhnliche Blicke auf großartige Bauwerke, Straßenfluchten und Plätze. Ein Spaziergang aus luftiger Höhe durch Epochen und Jahrhunderte vom Barock bis zur Moderne. 

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Gerade nur ein Viertel ihrer Stadt besiedeln die Potsdamer. Die bewohnten Areale liegen wie Inseln inmitten der Seen, sind durchzogen von Wasserläufen, Parks und Grünflächen. Potsdam liegt im Trend. Nicht nur Touristen zieht es in Scharen in die brandenburgische Landeshauptstadt, sondern auch die Einwohnerzahlen explodieren.

Potsdams unverwechselbares Gesicht, die Architektur und Landschaft, haben preußische Könige und Kaiser geprägt. Als Nebenresidenz zum nahen Berlin war Potsdam Sommersitz, Vergnügungs- und Erholungsort jenseits der Staatsgeschäfte.  

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Nach dem Willen der Herrscher haben geniale Baumeister und Gartengestalter Potsdam im Laufe der Jahrhunderte zu einer fast paradiesischen Landschaft geformt. Für Besucher ist Potsdam vor allem Sanssouci, das weltberühmte Schloss mit seinem weitläufigen Park.

In Potsdam präsentiert sich Preußen zwar von seiner schönsten Seite, aber die Stadt ist keine klassizistisch-barocke Puppenstube, sondern eine moderne Stadt, die ziemlich gut mit ihrem alten Inventar umgeht. Potsdam ist die Stadt der Spender und Mäzene, die sich mehr als anderswo darum kümmern, dass das barocke Tafelsilber im historischen Zentrum wieder blank geputzt ist.

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Für viele ist die brandenburgische Landeshauptstadt der schönste Vorort von Berlin. Das quirlige, schrille, oft zu laute Berlin und das gediegene, harmonische Potsdam gehören zusammen wie ungleiche Geschwister. Um Potsdam zu entdecken, lohnt sich der Blick aus der Höhe und der Nähe, ein Anhalten und Verweilen, um die Geschichten der Menschen zu erfahren, die in den unterschiedlichen Orten der Stadt leben und arbeiten.

Film von Dagmar Wittmers
Erstausstrahlung 30.05.2017/rbb

Blick auf das Strandbad am Weißen See im Berliner Stadtteil Weißensee mit der Fontäne
dpa-Zentralbild

Bilderbuch - Berlin-Weißensee

Weißensee: grün, wenig los und nur per Tram erreichbar … Ein wenig stimmt das noch – aber JWD war früher. Denn Berlins Nordosten ist in Bewegung: Künstler haben alte Gewerbehöfe zu Ateliers umgebaut, Cafés mit russischer Fusion-Küche eröffnet. Weißensee wird als Wohn- und Erholungsort immer attraktiver. Ein Berliner Stadtteil im Aufbruch zwischen Tradition und Kreativ-Szene.

Boot am Ufer der Havel, Bild: NDR/NDR Naturflim

Wildes Deutschland - Die Havel

Die Entdeckungsreise entlang der Havel von der Quelle bis zur Mündung zeigt mit aufwändiger Technik spektakuläre Naturschauspiele zwischen Müritz, Potsdam und Elbe. Die außergewöhnliche Flussreise lässt aus ungewöhnlichen Blickwinkeln ein intimes Porträt dieser Region entstehen.

Bilderbuch - Berlin-Neukölln: Klunkerkranich, Foto: rbb/Axel Friedrich
rbb Presse & Information

Bilderbuch - Berlin-Neukölln

Berlin-Neukölln ist der gegensätzlichste Stadtteil von Berlin: Hip, trendy, kreativ und arm, verwahrlost und kriminell. Von der Sonnenallee - der "arabischen Straße Berlin" bis hin zum dörflich-grünen Böhmisch Rixdorf. Alles in einem - nebeneinanderher und miteinander verwoben.

Industriekletterer, im Hintergrund die Silhouette Berlins (Quelle: rbb)
rbb

Teil 3: Von verstopften Rohren und stillen Örtchen - Berlin putzt! Dreckige Zeiten (3/5)

In der dritten Folge geht es hoch hinaus mit Bezirksschornsteinfegerin Jessica Baschin und ihren Kollegen in Rudow. Volker Reimann, Kraftfahrer für "entsorgungspflichtige Stoffe", muss Fäkalien diverser WC-Container im Speckgürtel von Berlin entsorgen. Im Stadtbad Mitte heißt es nach langer Renovierung: Wasser marsch!