Potsdam von oben, Quelle: rbb
rbb Presse & Information
Bild: rbb Presse & Information

Außergewöhnliche Blicke auf die Landeshauptstadt - Potsdam von oben

Eine Stadt von oben: Markantes wird deutlicher, Strukturen und Verbindungen sind zu entdecken. Es sind aber auch ungewöhnliche Blicke auf großartige Bauwerke, Straßenfluchten und Plätze. Ein Spaziergang aus luftiger Höhe durch Epochen und Jahrhunderte vom Barock bis zur Moderne. 

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Gerade nur ein Viertel ihrer Stadt besiedeln die Potsdamer. Die bewohnten Areale liegen wie Inseln inmitten der Seen, sind durchzogen von Wasserläufen, Parks und Grünflächen. Potsdam liegt im Trend. Nicht nur Touristen zieht es in Scharen in die brandenburgische Landeshauptstadt, sondern auch die Einwohnerzahlen explodieren.

Potsdams unverwechselbares Gesicht, die Architektur und Landschaft, haben preußische Könige und Kaiser geprägt. Als Nebenresidenz zum nahen Berlin war Potsdam Sommersitz, Vergnügungs- und Erholungsort jenseits der Staatsgeschäfte.  

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Nach dem Willen der Herrscher haben geniale Baumeister und Gartengestalter Potsdam im Laufe der Jahrhunderte zu einer fast paradiesischen Landschaft geformt. Für Besucher ist Potsdam vor allem Sanssouci, das weltberühmte Schloss mit seinem weitläufigen Park.

In Potsdam präsentiert sich Preußen zwar von seiner schönsten Seite, aber die Stadt ist keine klassizistisch-barocke Puppenstube, sondern eine moderne Stadt, die ziemlich gut mit ihrem alten Inventar umgeht. Potsdam ist die Stadt der Spender und Mäzene, die sich mehr als anderswo darum kümmern, dass das barocke Tafelsilber im historischen Zentrum wieder blank geputzt ist.

Potsdam von oben, Quelle: rbb
Bild: rbb Presse & Information

Für viele ist die brandenburgische Landeshauptstadt der schönste Vorort von Berlin. Das quirlige, schrille, oft zu laute Berlin und das gediegene, harmonische Potsdam gehören zusammen wie ungleiche Geschwister. Um Potsdam zu entdecken, lohnt sich der Blick aus der Höhe und der Nähe, ein Anhalten und Verweilen, um die Geschichten der Menschen zu erfahren, die in den unterschiedlichen Orten der Stadt leben und arbeiten.

Film von Dagmar Wittmers
Erstausstrahlung 30.05.2017/rbb

Uberquellende Mülltonne an einem Strand voller Müll, Quelle: Colourbox
Colourbox

Unterwegs mit Plastikjägern

Berlins Müllschiffe haben immer mehr zu tun, um die vielen Flüsse und Seen der Bundeshauptstadt vom Unrat der Millionenmetropole zu befreien. Das meiste davon ist Plastikmüll. Was die "Plastikjäger" nicht herausfischen können, landet letztlich in unseren Meeren und Ozeanen.  

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Grafische Montage: Schwarz-weiß Aufnahme von zwei Frauen(Quelle: rbb)
rbb

Punk auf der Insel - Wilde Jahre West-Berlin

Ende der 70er Jahre: Es herrscht Aufbruchstimmung in West-Berlin. Von der Mauer umgeben wird die Insel zum Mekka des deutschen Punks und des avantgardistischen Undergrounds. Ein Paradies für Paradiesvögel.

Die Havel von oben

Der Film zeichnet den Verlauf des über 300 Kilometer langen Fließgewässers nach, von der Quelle im Müritz-Nationalpark über die zahlreichen Seen der Hauptstadtregion, den Havelschlössern der preußischen Könige und Prinzen, bis hin zur Elbmündung bei Havelberg.