Verkehr am Autobahndreieck Potsdam, Foto: imago
imago stock&people
Bild: imago stock&people

- Ring frei! Abenteuer A10 (1/4)

Der Berliner Ring schläft nie. Anwohner, Berufskraftfahrer, Zoll und Autobahnpolizei - sie alle sind verbunden mit dem längsten Autobahnring Europas, auch als A10 bekannt. Im Revier in Königs Wusterhausen beginnt um 6:00 Uhr für die Autobahnpolizisten die Zwölf-Stunden-Schicht auf dem südlichen Berliner Ring. Unfälle mit Personenschäden gehören zum Alltag, meist am Ende der zahlreichen Staus auf der A10.

Christoph Redanz kümmert sich in Fredersdorf um das Frühstück für seine Gäste: Monteure, Fernfahrer und Handlungsreisende. Für viele von ihnen ist es ein Zuhause auf Zeit - direkt am Berliner Ring.

Kathrin Vogt und Thomas Linke leben die Woche über im Dreiquadratmeter-Fahrerhaus ihres 40-Tonners und pendeln zwischen Nauen und Madrid. 2000 Kilometer hin, 2000 Kilometer zurück, in fünf Tagen. Diese Tortur-Tour scheint ihrer Beziehung förderlich zu sein, seit zehn Jahren sind sie ein Paar, auf engstem Raum.

Im gut getarnten Radarwagen versuchen Zivilfahnder rund um die Uhr den Verkehrsfluss zu bändigen. Geschwindigkeitsüberschreitungen sind an der Tagesordnung. Auch der Zoll kennt kein Pardon. Bei nächtlichen Kontrollen bleibt keine Zigarettenschachtel im Kofferraum der Reisenden unentdeckt. Die Regeln sind klar, 800 Zigaretten darf jeder EU Bürger einführen. Was darüber liegt, landet in der Asservatenkammer des Zolls in Potsdam und wird später vernichtet.

Ring frei! Abenteuer A10: Matthias Redanz ist Hotelier an der A10, Foto: rbb/Thomas Balzer
Bild: rbb Presse & Information

Dort, wo die A10 die Havel überquert, liegt direkt neben der Autobahnbrücke der Yachthafen von Töplitz. Während oben der Verkehr rauscht, geht es Frank Ringel gemütlich an. Der 56-Jährige ist der Hafenleiter und hat im Hafenbüro am Wochenende viel zu tun. Viele Gäste reisen da besonders gern an. Die beiden Bootskräne sind ständig in Bewegung, um eine reibungslose Logistik zu gewährleisten.

Einige Bootsbesitzer haben die letzten schönen Tage des Jahres genutzt und bringen jetzt ihre Boote aus dem Wasser. Die gute Anbindung über die A10 nutzen auch Wassersportfreunde aus anderen Bundesländern.

Film von Elias Franke, Elisa Luzius und Boris Quatram
Regie: Thomas Balzer

Die Heidekrautbahn, Bild: rbb
imago/Rainer Weisflog

Bilderbuch - Der Barnim

Der Barnim im Nordosten Brandenburgs gilt als der große Balkon Berlins: eine Landschaft mit stattlichen Hügeln, mächtigen Tälern und unzähligen Seen, umsäumt von Buchenwäldern, die zum Weltnaturerbe gehören. Ein Kleinod, das überrascht.

Früher waren die Ostereier bunter, Quelle: rbb
rbb Presse & Information

Frühling in Berlin - Früher waren die Ostereier bunter!

Waren die Ostereier früher wirklich bunter? Wie war die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten in den vergangenen Jahrzehnten in Berlin wirklich? Der Film blickt zurück und zeigt viele fast vergessene Aufnahmen aus der Stadt an der Spree im Frühlingsrausch.

Angler vor der Strelasundquerung in Stralsund, Foto: imago/snapshot-photography/K.M.Krause
imago/snapshot-photography/K.M.Krause

Heringsurlaub für Landratten - Im Angelfieber

Angeln ist das letzte Abenteuer der Natur für jedermann. Unter dem Motto: "Hauptsache Draußen" kann man sich sein Essen selber fangen. Reichlich Beute machen Angler vor allem im zeitigen Frühjahr. Jedes Jahr im März und April führt der Weg von Millionen von Silberfischen zum Laichen durch den Strelasund an die Ostsee-Küste bei Rügen.

Junge Gründer machen mobil - Homebase Elbe-Elster, Quelle: rbb/Jeannette Rosch

Junge Gründer mischen den Süden auf - Macher mit Mumm

Ob zurückgekehrt, zugereist oder nie weg gewesen - junge Unternehmensgründer aus dem Süden Brandenburgs sind kreativ, innovativ und emsig. Sie trauen sich jenseits von Berlin und Speckgürtel Unternehmen aufzubauen.