Maren Gilzer und Ehemann Harry Kuhlmann sind vom Auktionsergebnis überrascht. © rbb
rbb
Maren Gilzer und Ehemann Harry Kuhlmann sind vom Auktionsergebnis überrascht. | Bild: rbb

Hinter den Kulissen von Berliner Auktionshäusern - Schätzen, bieten, bangen (S02/E02)

Entdecken die Auktionsprofis bei den Hausbesuchen Schätze? Liegen die Experten bei der Bewertung immer richtig? Warum wollen Sammler oder Erben liebgewonnene Dinge verkaufen? Die Schauspielerin Maren Gilzer mit einer Sammlung erotischer Porzellanfiguren dabei.

Vor über dreißig Jahren verliebte sich Maren Gilzer auf einem Berliner Flohmarkt in eine Frau - allerdings in Form einer historischen Porzellanfigur. Daraus wurde eine echte Passion: Die Schauspielerin ("In aller Freundschaft") und "Glücksrad"-Fee sammelte lange Zeit nackte Tänzerinnen und Badende aus den 1920er Jahren, meist in erotischer Pose. Da die Figuren mit der "Tim und Struppi"-Sammlung ihres Mannes konkurrieren, möchte die gebürtige Weddingerin einige dieser Schönheiten im Auktionshaus versteigern.

Im Haus der verstorbenen Großeltern entdeckte Jan Baumeister einen geheimen Raum hinter der Kellerbar. Dort fanden sich auch zwei antike Militärwaffen, ein bayerischer Dolch und ein preußischer Degen aus dem späten 19. Jahrhundert. Kann der 23-jährige Student mit der Auktion seine Finanzen aufbessern?

In Monika Beiers Auktionshaus geht es zu wie auf einem lebhaften Großmarkt. Mitten im Tempelhofer Industriegebiet kommt so gut wie alles unter den Hammer: Geschirr, Bücher, Plüschtiere, Fotoalben. Der Hausrat wird regalweise versteigert und stammt meist aus Wohnungsauflösungen. Auch diesen Job übernimmt die Auktionatorin: Mit ihrem Team räumt sie die Wohnung einer alten Dame. Was findet den Weg ins Auktionshaus, was wird in der Müllhalle entsorgt?

Thomas Marecki und Dalila Meenen verhandeln über die Auktionsbilder. © rbb
Thomas Marecki und Dalila Meenen verhandeln über die Auktionsbilder.

Thomas Marecki ist Berliner Grafikdesigner, Zeitschriftenherausgeber und Sammler. Einer seiner Favoriten ist ein Pionier der sogenannten "Street Art", Shepard Fairey. Seine "HOPE"-Poster mit Barack Obama im US-Präsidentschaftswahlkampf 2008 machten den US-Amerikaner weltberühmt. Verhilft diese Prominenz Thomas Marecki zu einem Auktionserfolg? Nach einer gescheiterten Ehe will sich Cora Loh vom Goldschmuck trennen, der sie an die Beziehung erinnert. Mit dem Verkauf u. a. von historischen Ringen aus den 1930er Jahren will die alleinerziehende Mutter die Familienkasse etwas auffüllen, bevor sie aus der Elternzeit in den Beruf als PR-Frau zurückkehrt.

Fußballfan Frank Kunze will ein WM-Plakat versteigern. © rbb
Fußballfan Frank Kunze will ein WM-Plakat versteigern.

Frank Kunze ist passionierter Fußballfan und sammelt seit Jahren historische Erinnerungsstücke von Vereinen oder Großereignissen. Wegen eines Umzugs muss der Hertha-Anhänger, der ein ganzes Zimmer in blau-weiß eingerichtet hat, einige Sport-Memorabilia verkaufen. In der Auktion kommt ein sogenannter Schwarzdruck des Plakats der ersten Fußball-WM von 1930 in Uruguay unter den Hammer. Ist ein fußballverückter Bieter bei der Auktion dabei?

Erstausstrahlung am 09.03.2020/rbb

Gemüsekiste, Foto: imago/Ini1110/Photocase
imago/Ini1110/Photocase

Unterwegs mit Lebensmittelrettern - Teller oder Tonne

In Deutschland werden jede Sekunde 570 Kilogramm Lebensmittel entsorgt. Die Reportage schaut hinter die Kulissen der Lebensmittelrettung in Berlin und begleitet Menschen, die sich dafür engagieren.

Oberbaumbrücke Berlin Kreuzberg, 2010, Bild: imago images / Panthermedia
imago images / Panthermedia

- Bilderbuch - Kreuzberg

Kreuzberg ist ein Mythos: lange Nächte, Straßenschlachten, Multikulti und Fabriketagen. Und es ist ein Stadtteil der Gegensätze mit umstrittenen Plätzen und steigenden Mieten. Hier trifft der Kohlenhändler auf die Start-up-Szene, ein Luxushotel auf Drogendealer. Der Bezirk ist im Wandel.

Hochwald im Herbst bei Gegenlicht. (Quelle: imago images / alimdi)
imago images / alimdi

Ein Jahr im Wald - Leben unter Bäumen

Seelensdorf – ein kleiner Ort im Wald des Domstifts Brandenburg. Hier leben 35 Einwohner, umgeben von 1.900 Hektar Wirtschaftswald aus Kiefern, Eichen, Buchen, Lärchen und Erlen. Mitten drin: Hirsche, Wildschweine, Rehe, Füchse und Hasen. Es fährt kein Bus, es gibt keinen Laden, dafür aber ein Sägewerk mit sieben Mitarbeitern. Das ist das Reich von Förster Friedrich Hinz.

Ziegen vom Karolinenhof in der Prignitz © rbb/Sarah Spindler
rbb/Sarah Spindler

Auf der Milchstraße durch Brandenburg - Alles Käse!

Durch Brandenburger Alleen schlängelt sich die Deutsche Milch- und Käsestraße. Sie führt zu kleinen und größeren Höfen, die man sonst vielleicht gar nicht entdecken würde. Dort wird noch nach alter Tradition Käse gemacht. Und jetzt gerade gibt es überall auch Nachwuchs.

Pandazwillinge an ihrem ersten Tag vor der Öffentlichkeit in ihrem Gehege, Bild: imago images / Pacific Press Agency
imago images / Pacific Press Agency

Pit und Paule - die Pandajungen aus Berlin

Es gibt ein Wiedersehen mit den Pandazwillingen Meng Yuan und Meng Xiang - von den Berlinern liebevoll Pit und Paule genannt.