Schätzen, bieten, bangen: Kunsthistorikerin und Auktionatorin Dalia Meenen, Foto: rbb/Vincent-TV
rbb/Vincent-TV
Bild: rbb/Vincent-TV

Hinter den Kulissen von Berliner Auktionshäusern - Schätzen, bieten, bangen (S01/E01)

Die neue rbb-Dokuserie begleitet Auktionatoren auf der Suche nach verborgenen Schätzen in Berliner und Brandenburger Wohnungen. Auf den Auktionen werden Träume wahr, aber auch manche Erwartungen enttäuscht.

Als die 83-jährige Cosima Hasenpusch gemeinsam mit dem Auktionator Robert Ernst ihr Haus ausräumt, stoßen sie auf eine alte Blechspardose, die jahrzehntelang unbeachtet auf dem Dachboden stand. Der Auktionator ahnt insgeheim, dass die Spardose bei der Versteigerung zu einem echten Renner werden könnte. Wird er Recht behalten?

Der Vater der Brandenburgerin Luise Mikulla sammelt seit Jahrzehnten preußische Forstuniformen. Die 26-jährige Tochter will jetzt einzelne Teile wie Uniformschulterstücke aus dieser ungewöhnlichen Sammlung verkaufen, um Platz in dem Gutshof zu schaffen.

Wer interessiert sich in Zeiten von Streamingdiensten noch für Grammophone und Schellackplatten aus dem frühen 20. Jahrhundert? Der frühere Bauarbeiter Jürgen Krügerke aus Wedding hofft, dass sich bei der Auktion viele Nostalgiker finden, die mitbieten.

Der Busfahrer Frank von Riman-Lipinski sammelt alles rund um alte Straßenbahnen und Omnibusse. Der Gipfel seiner Liebhaberei: Im Wohnzimmer seiner kleinen Spandauer Wohnung steht das komplette Führerhaus einer Straßenbahn. Der 54-Jährige will zwei seltene Busschilder aus den 1930er Jahren verkaufen.

Schätzen, bieten, bangen: Luise Mikulla, Foto: rbb/Vincent-TV
Bild: rbb/Vincent-TV

Kommt eine Pickelhaube unter den Hammer, die Gerhard Hofmann vor Jahren in einem alten Haus fand? Die Preisvorstellungen des Fernsehjournalisten und die der Kunsthistorikerin Dalila Meenen gehen weit auseinander. Wird Hofmann trotzdem das Risiko eingehen, bei der Auktion unter seinem Wunschpreis zu bleiben?

Christian Birkholz lebt in einer Dachgeschosswohnung zwischen moderner und indischer Kunst. Versteigern aber möchte der PR-Berater ein Erbstück des Großvaters, die Bronzestatue eines Arbeiters aus den 1920er Jahren.

Auktionator Robert Ernst und seine Mitarbeiterin, die Kunsthistorikerin Dalila Meenen lassen die Zuschauerinnen und Zuschauer in vier Folgen an ihrem Arbeitsalltag teilhaben. Der Kunstsachverständige Dr. Frithjof Hampel erklärt, warum manche Antiquitäten so begehrt sind, aber auch warum der Kunstmarkt oft unberechenbar ist.

Film von Martin J. Schweser
Erstausstrahlung 04.03.19/rbb

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Auf Leben und Tod - Krieg der Träume 1918 - 1939 (Folge 3/3)

1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt 1936 eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung.

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Tanz auf dem Vulkan - Krieg der Träume 1918 - 1939 (Folge 2/3)

Arbeitslosigkeit und Not prägen die frühen 1920er Jahre. Moskau ist Treffpunkt für alle, die vom Kommunismus träumen. 1923 besetzt Frankreich wegen ausbleibender Reparationszahlungen das Ruhrgebiet. In Deutschland wirft die Regierung die Notenpressen an und löst eine Hyperinflation aus.

Käthe Kollwitz um 1920, Quelle: imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Kollwitz - Ein Leben in Leidenschaft

Käthe Kollwitz ist eine der bedeutendsten Künstler*innen Deutschlands. Die großen Museen in aller Welt zeigen ihre Werke. Ihre Zeitgenossen zog sie durch ihre charismatische Erscheinung in den Bann. Der Film erzählt Leben und Werk dieser außergewöhnlichen Frau und zeigt viele bislang unbekannte Details ihrer Biografie.

Seebruecke und Strand mit Blick auf das Grand Hotel vom Seebad Heiligendamm, Bild: imago images / Christian Schroedter

Wildes Deutschland - Vorpommerns Küste

Die Natur an Vorpommerns Küste ist außergewöhnlich. Die einzigartige Landschaft zwischen Ostsee und Bodden steht seit 1990 unter strengem Schutz. Der Nationalpark ist mit über 80.000 Hektar neben dem Nationalpark Wattenmeer an der Nordsee das größte Schutzgebiet Deutschlands.

Ein See mit Wald und Wiese umgeben (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Wildes Deutschland - Die Uckermark

Seen und Sölle, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen - das ist die Uckermark. Adler brüten in der Waldmark, Fischotter jagen in klaren Flüssen nach Forellen und Neunaugen, Biber stauen Bäche zu Seen. Dachse, Marderhund, Hasen und Füchse leben gemeinsam mit Hirschen und Rehen in einer der einsamsten Regionen Deutschlands.