Menschen singen am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park (Bild: rbb)
Menschen singen am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park | Bild: rbb Presse & Information

75 Jahre Kriegsende - Tag des Sieges

Jedes Jahr am 9. Mai treffen sich am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park in Berlin tausende Menschen – um den „Tag des Sieges“ zu feiern. Sie sind festlich gekleidet, viele tragen die Uniform der sowjetischen Armee.

Menschen singen am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park (Bild: rbb)
Menschen singen am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park

Im Jahre 1965 erklärte die Sowjetunion den 9. Mai, entsprechend der Zeitzone des sowjetischen Territoriums der Tag der Kapitulation Hitlerdeutschlands, zum staatlichen Feiertag. Seitdem ist dieser Tag der "Tag des Sieges". Auch in Berlin wird dieses Datum alljährlich feierlich begangen.

Feierlichkeiten am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park (Bild: rbb)
Feierlichkeiten am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park

Am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park werden schon früh am Morgen Gedenkveranstaltungen abgehalten, Kränze vor der Skulptur des "Befreiers" niedergelegt, Reden gehalten, Lieder gesungen. Das anschließende Volksfest, an dem vor allem die russischsprachige Bevölkerung Berlins teilnimmt, dauert bis in den späten Abend. Wie gedenkt man? Wie erinnert man sich jener traumatischen historischen Zäsur, die mit der Kapitulation vor 75 Jahren, mit dem Sieg der UdSSR über das Dritte Reich, ihr Ende nahm.

Regisseur Sergei Loznitsa (Bild: rbb)
Regisseur Sergei Loznitsa

Der 9. Mai ist seit Jahren Gedenkmarathon und Erinnerungsspektakel. Die Beobachtungen des ukrainischen Filmemachers Sergei Loznitsa erzählen vor allem über die Gegenwart des Gedenkens. "Tag des Sieges" ist ein Dokumentarfilm über die Feierlichkeiten vom 9. Mai 2017 im Berliner Treptower Park. Der Film erlebte seine Premiere auf der Berlinale.

Dokumentarfilm von Sergei Loznitsa

Erstsendung: 10.05.2020/rbb

Standort Sowjetisches Ehrenmal in Berlin:

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Auf Leben und Tod - Krieg der Träume 1918 - 1939 (Folge 3/3)

1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt 1936 eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung.

Szenenfoto aus "Krieg der Träume 1918 - 1939" (Bild: Bild: SWR/Ricardo Vaz Palma)
SWR/Ricardo Vaz Palma

Tanz auf dem Vulkan - Krieg der Träume 1918 - 1939 (Folge 2/3)

Arbeitslosigkeit und Not prägen die frühen 1920er Jahre. Moskau ist Treffpunkt für alle, die vom Kommunismus träumen. 1923 besetzt Frankreich wegen ausbleibender Reparationszahlungen das Ruhrgebiet. In Deutschland wirft die Regierung die Notenpressen an und löst eine Hyperinflation aus.

Käthe Kollwitz um 1920, Quelle: imago/ZUMA Press
imago/ZUMA Press

Kollwitz - Ein Leben in Leidenschaft

Käthe Kollwitz ist eine der bedeutendsten Künstler*innen Deutschlands. Die großen Museen in aller Welt zeigen ihre Werke. Ihre Zeitgenossen zog sie durch ihre charismatische Erscheinung in den Bann. Der Film erzählt Leben und Werk dieser außergewöhnlichen Frau und zeigt viele bislang unbekannte Details ihrer Biografie.

Seebruecke und Strand mit Blick auf das Grand Hotel vom Seebad Heiligendamm, Bild: imago images / Christian Schroedter

Wildes Deutschland - Vorpommerns Küste

Die Natur an Vorpommerns Küste ist außergewöhnlich. Die einzigartige Landschaft zwischen Ostsee und Bodden steht seit 1990 unter strengem Schutz. Der Nationalpark ist mit über 80.000 Hektar neben dem Nationalpark Wattenmeer an der Nordsee das größte Schutzgebiet Deutschlands.

Ein See mit Wald und Wiese umgeben (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Wildes Deutschland - Die Uckermark

Seen und Sölle, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen - das ist die Uckermark. Adler brüten in der Waldmark, Fischotter jagen in klaren Flüssen nach Forellen und Neunaugen, Biber stauen Bäche zu Seen. Dachse, Marderhund, Hasen und Füchse leben gemeinsam mit Hirschen und Rehen in einer der einsamsten Regionen Deutschlands.