Waschbär schaut hinter Baumstamm hervor (Quelle: imago)

Wilde Berliner - Von cleveren Waschbären und scheuen Eichhörnchen

In Berlin leben mehr als 50 Säugetier- und rund 180 Vogelarten. Immer mehr Wildtiere finden den Weg in die Stadt und es kommt zu spannenden Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

Ursula Stöter mit Waschbär - Wilde Berliner © rbb

Ursula Stöter aus dem Brandenburgischen Krangen kümmert sich neben Fuchsbaby Miley auch um 14 kleine Waschbären-Waisenkinder. Die Tiere wurden in der Umgebung von Passanten gefunden und zu ihr auf den Hof gebracht. Ursula Stöter versucht so gut es geht, als Ersatz-Mutter einzuspringen. Heute darf ein kleines Geschwisterpaar zum ersten Mal zur Turnstunde in den Kirschbaum.

Eichhörnchen beim Nüssesammeln, Foto: imago/blickwinkel

Norbert Dornbusch ist Drucker an der TU-Berlin und leidenschaftlicher Eichhörnchenfreund. Bevor er seine Druckermaschinen morgens um 6 Uhr anschmeißt, stehen die Eichhörnchen schon am Fenster und warten auf Nüsse von ihm. 

Familie Lüdke zieht ein Eichhörnchen groß - Wilde Berliner © rbb,

Abschied nehmen heißt es für Birgit Lüdke und ihre Familie: die Auswilderung ihrer Eichhörnchen-Zöglinge steht bevor. Sie sollen für das Überleben in der Natur ihre natürliche Scheu gegenüber Menschen wiedergewinnen. Das Loslassen fällt Sohn Lennard und Tochter Delia schwer.

Tierfilmer Adrian Bothe - Wilde Berliner © rbb

Adrian Bothe (18) ist Biologiestudent und Hobby-Tierfilmer. Wilde Tiere vor die Linse zu bekommen ist im Stadtgebiet eine besondere Herausforderung. Deshalb arbeitet er inzwischen an einer Homepage, auf der er Berlinerinnen und Berliner auffordert, sich bei ihm zu melden, wenn sie Wildtieren in der Stadt begegnen.

Dokuserie von Ulrike Licht, Sarah Pfeifer und Thomas Koppehele

Erstausstrahlung  am 30.08.2015/rbb

weitere Folgen der Serie