Alexander Gauland (AfD) und Jörg Thadeusz, Quelle: rbb
imago stock&people, Sachelle Babbar
Bild: imago stock&people, Sachelle Babbar

THADEUSZ fährt - Politiker antworten - THADEUSZ chauffiert Alexander Gauland (AfD)

Nach einer bereits beendeten Laufbahn als Journalist, Landespolitiker und Zeitungsmacher könnte Alexander Gauland problemlos seinen Ruhestand genießen. Doch bereits Konrad Adenauer machte vor, dass der Start in eine hoffnungsvolle Parlamentskarriere selbst im Herbst des Lebens noch ein paar süße Früchte des Erfolgs bereithalten kann.  

Weil sich der gebürtige Chemnitzer allerdings als Spitzenkandidat einer zerstrittenen Truppe aus Politikanfängern ohne Chance auf Regierungsbeteiligung anschickt, noch im respektablen Alter von 76 Jahren seine Premiere als Bundestagswahlkämpfer zu bestreiten, hat er sich die Freifahrt in der Limousine der Fahrbereitschaft ehrlich verdient.

Die Alternative für Deutschland, vor noch nicht einmal fünf Jahren als ursprünglich Euro-kritische Protestbewegung gegründet, hat sich zu einer nationalkonservativen Partei entwickelt, die zwischenzeitlich von der Angstthermik der Deutschen in schwindelerregende Umfragehöhen getragen wurde.

Jetzt allerdings warten harte Wochen des Wahlkampfs auf Alexander Gauland. Denn inzwischen scheint die Furcht vor Einwanderern, dem drohenden Kopftuchzwang und der Einführung der Scharia wieder auf Normalmaß zusammengeschnurrt zu sein. Doch statt programmatisch in anderen Bereichen das Profil zu schärfen, vergrätzt die nicht enden wollende Schlammschlacht um Posten und Personal zusätzlich potentielle Wähler.

Auf einer gemeinsamen Autobahnfahrt von Potsdam in Berlins politische Mitte webt Jörg Thadeusz seinem Fahrgast mit der Vorliebe für Tweedsakkos einen Fragenteppich aus besonders schwerem Garn. Ab welchem Zeitpunkt ist es nicht mehr patriotisch, permanent gegen etwas zu sein? Ab dem wievielten Glas Burgunderwein bekommt man möglicherweise richtig Bock auf Burka? Und warum noch mal soll man einen "gärigen Haufen" als politische Alternative wählen?