Thomas auf Kameljagd: Quelle: Ingo AUrich
Thomas auf Kameljagd

Reisetagebuch Etappe 3, Teil 2 - Kashgar - Golmud (26.-30.10.12)

Vom nicht ganz chinesischen Kashgar in der Nähe des Himalaya über das Gebirge bis nach Golmud zu Tibetern, Mongolen und den Hui.

Christian Klemke ist Regisseur dieser Etappe, die uns von Usbekistan über Kirgisistan nach China führt. Das Reisetagebuch schreibt Tobias Siebert, Produzent von der BASISberlin.
Schachtfest beim uigurischen Töpfer; Quelle: Ingo Aurich
Schachtfest beim uigurischen Töpfer
Freitag, den 26. Oktober - Die Häuser der Altstadt in Kashgar sind circa 600 Jahre alt und die Menschen hier leben fast wie früher. Auf den meisten Flachdächern gibt es noch Ställe für die Tiere. Wir sind zu Besuch bei einem uigurischen Töpfer. Er feiert heute zusammen mit seiner Familie das Opferfest, das höchste muslimische Fest. Alles ist vorbereitet für das rituelle Schächten eines Hammels. Was für uns grausam und ungewohnt aussieht, ist hier Alltag. Es wird zu Hause auf der Terrasse geschlachtet und die Kinder sehen neugierig zu. Möglicherweise ist das dann aber doch nicht das geeignete Bild für unsere Zuschauer, wenn die Gedärme zur Hälfte aus dem abgezogenen Tier hängen. Thomas, unser Kameramann konzentriert sich lieber auf die Kinder...
In der Disko in Kashgar; Quelle: Ingo Aurich
In der Disko in Kashgar
Kashgar ist eine Stadt der Gegensätze. Wir haben uns am Abend mit MC Mao Mao verabredet. Er ist DJ, Anheizer und Türsteher einer der angesagtesten Clubs der Stadt. Zu irre lauten Techno- und Dancefloor-Klängen amüsiert sich hier die Jugend der Stadt.

Alle tanzen und trinken Bier - Großartige Stimmung und MC Mao Mao immer mittendrin. Er feuert sein Publikum immer wieder an. Leider können wir nicht länger bleiben, hier lässt es sich aushalten...
Auf dem Weg nach Hotan ; Quelle: Ingo Aurich
Auf dem Weg nach Hotan
Sonntag, den 28. Oktober - Die Musik dröhnt laut. Wir sind auf dem Weg von Kashgar nach Hotan. Eine Strecke von ungefähr 350km. Immer geradeaus, Steinwüste zu beiden Seiten, warten auf die nächste Kurve in 30 km.... Wir versuchen uns mit Hörspielen über Wasser zu halten.
Dattelparadies in der Wüste; Quelle: Ingo Aurich
Dattelparadies in der Wüste
Am Nachmittag endlich eine Abwechslung. Am Straßenrand liegen überall rote Datteln zum Trockenen aus. Die Datteln aus diesem Gebiet gelten als die besten Datteln der Welt und haben heilende Wirkung. Heranwachsende Frauen sollen jeden Tag drei davon essen. Welche Wirkung sie haben sollen, konnte ich aber leider nicht herausfinden.
Vorm Friseur in Hotan; Quelle: Ingo Aurich
Vorm Friseur
Montag, den 29. Oktober - Recherche in Hotan – der Stadt am Jadefluss. Wir suchen nach einem Protagonisten, der uns erklärt, was die Jade für die Chinesen bedeutet. Der Preis für diesen Edelstein steigt in den letzten Jahren ins Unermessliche. Die wertvollste Jade kostet bis zu 6000.- Euro pro Gramm und damit ein mehrfaches von Gold.

Nach fast zwei Monaten auf Achse ist es höchste Zeit für einen Haarschnitt. Bei einem kleinen Barbier bekommen Ingo, Uli und Gregor eine neue Friese.
Nach dem Friseur in Hotan; Quelle: Ingo Aurich
Nach dem Friseur
Verarbeitung von Jade in Hotan; Quelle: Ingo Aurich
Verarbeitung von Jade in Hotan
Dienstag, den 30. Oktober - Um 11:00 Uhr sind wir mit unserem Jadehändler verabredet. Seine Geschichte ist fast wie vom Tellerwäscher zum Millionär. Er hat vor zwanzig Jahren als einfacher Jadesucher begonnen, wurde dann Jadeschnitzer und hat dann selbst einen Jadehandel eröffnet. Sein Geschäft gilt als das Beste der Stadt.

Zunächst besuchen wir seine Hinterhofwerkstatt. Im winzigen Keller eines Plattenbaus sitzen die Steinschleifer. Sie fräsen neben den bekannten buddhistischen Motiven in erster Linie kitschige Landschaften und Tiere in die Jade. Wir können es kaum glauben, hier in diesem Keller sollen Millionenwerte lagern?

Während wir im Laden mit dem Meister erst mal Tee trinken, kauft ein chinesisches Pärchen neben uns mal schnell für 380.000.- Euro Steine ein. Es ist unglaublich viel Reichtum im Land und Jade gilt als sichere Geldanlage. Das chinesische Schriftzeichen für Jade besteht übrigens aus den Teilen Haus und Sicherheit. Wenn also Jade im Haus ist, wird alles gut.
Fahrer Ingo hat ein Stück Glück / Jade gefunden; Quelle: Ingo Aurich
Ingo hat Glück und fühlt sich wohl mit Jade
Im Becken des Jadeflusses, 20 Kilometer nördlich von Hotan ist im Augenblick die ertragreichste Fundstelle für die sehr begehrte weiße Jade. Es ist schließlich soweit, wir erliegen dem Jaderausch.

Jeder Stein wird aufgehoben und fachmännisch begutachtet. Ingo hat übrigens soviel Jade gefunden, dass er darüber nachdenkt wegen akutem Reichtum vorzeitig in den Weihnachtsurlaub zu gehen ;-)
Tobias Siebert 

Bildergalerie

Zwischenstopp an der Wolkengrenze vor dem Ferghanatal; Quelle: Ingo Aurich

Etappe 3 - Von Taschkent (Usbekistan) bis Goldmud (China)

Wunderbare Aufnahmen von oben: Es geht  immer wieder auf und ab bis ins Herz von Asien, auf 1300 Meter Höhe. Vom nicht ganz chinesischen Kashgar in der Nähe des Himalaya über das Gebirge bis nach Golmud zu Tibetern, Mongolen und den Hui.