ARCHIV - 22.06.2013, Berlin: Die Regenbogenfahne weht während des Umzugs zum Christopher Street Day (CSD) vor der Siegessäule. (Quelle: dpa/Kumm)
dpa/Kumm
Bild: dpa/Kumm

Die Highlights vom digitalen CSD in Berlin 2020 - Don't hide your pride

Auch die Demonstration zum Christopher Street Day in Berlin fällt wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr aus. Aber im Netz geht die Party weiter: hier präsentieren sich die LSBTIQ+-Communities online in einem mehrstündigen "Demo"-Livestream.

Am letzten Wochenende im Juli gehören die Straßen und Plätze zwischen Ku’damm und Siegessäule inzwischen schon traditionell der queeren Community in Berlin. Hunderttausende machen aus der Demonstration zum Christopher Street Day ein buntes und ausgelassenes Event für die ganze Stadt. Doch in diesem Jahr sind Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie weiter untersagt, die Demo fällt aus. Aber nur auf den Straßen!

Die digitale Demo im Netz: "Don’t hide your pride - Sichtbarkeit hier und weltweit"

Unter dem Motto "Don’t hide your pride - Sichtbarkeit hier und weltweit" organisieren die Veranstalter vom CSD Berlin e.V. eine "digitale Demo im Netz". Ab 14 Uhr präsentieren sich LSBTIQ+-Gruppen, Organisationen und Vereine der Communities, dazu Parteien und Unternehmen online in einem mehrstündigen Stream; Liveschalten mit Gesprächen und kleinen Events ergänzen das Programm. Auch eine Abschlusskundgebung mit Bühnenprogramm ist geplant.

Höhepunkte zeigt das rbb Fernsehen

Der rbb zeigt am Abend in einer Zusammenfassung die Höhepunkte dieses digitalen CSD 2020. Durch die Sendung führt Arndt Breitfeld.