Rund um Ulli Zelle

Ulli Zelle vor dem Terminal A - Flughafen Tegel | rbb
rbb

Der rbb gratuliert seinem TV-Urgestein

Zum 70. Geburtstag von Ulli Zelle lässt der rbb am 19. Juni sein TV-Urgestein hochleben und blickt zurück auf etliche Jahrzehnte Berliner Fernsehgeschichte von und mit dem Jubilar.

Die Sendungen zum Jubiläum

Biografie

Reporter Ulli Zelle beim Myfest in Berlin 2009 (Quelle: rbb)
rbb

Wer ist eigentlich Ulli Zelle?

Das TV-Urgestein Ulli Zelle ist kein Ur-Berliner, aber als "Zugezogener" der typische Berliner: Geboren am 19. Juni 1951 in Obernkirchen (Niedersachsen), lässt er sich nach der Schule erst als Werbekaufmann in Hannover ausbilden, studiert dann mit 21 Jahren in West-Berlin Wirtschafts- und Gesellschaftskommunikation an der HdK, anschließend Publizistik an der Freien Universität.

Nebenbei arbeitet Ulli Zelle bereits für Zeitungen und Agenturen, wird schließlich 1984 SFB-Hörfunkreporter. Ein Jahr später geht er zum Fernsehen und arbeitet dort fortan für die "Abendschau". Zelle ist Reporter, er ist Moderator - lange Jahre ist er für das "Heimatjournal" unterwegs - und er ist Sänger seiner Band "Ulli & Die Grauen Zellen".

Für die ARD-Formate "Kulturreport" und "Bilderbuch Deutschland" drehte Ulli Zelle Beiträge, er schrieb Bücher über Berlin.