Andreas Rausch; Quelle: rbb/Oliver Ziebe
Bild: rbb/Oliver Ziebe

Moderation - Andreas Rausch

Er wird 1970 mitten im Lausitzer Kohlerevier in Lauchhammer geboren. Noch während seines Journalistik-Studiums beginnt er 1993 als Freier Mitarbeiter für verschiedene Sendeanstalten zu arbeiten, u.a. mdr, DLF, und vor allem den ORB-Hörfunk, als Reporter, später Moderator und Redakteur. Aus der fixen Idee eines satirischen Wochenrückblicks, die er seit Mitte der 90er mit Mathias Priebe für das Regionalprogramm produziert, entsteht 1997 die Comedysendung "Die Rauschende Priebshow", ab da jeden Samstag vier Stunden auf Antenne Brandenburg, bis ins Jahr 2000 hinein.

Parallel beginnt Andreas Rausch, für das ORB-Fernsehen zu arbeiten, produziert 1999 seine erste 30minütige Reportage "Menschen ohne Kohle - das Ende des Tagebaus Meuro", ein Jahr später wird er als Korrespondent für Brandenburg aktuell aus der Lausitz angestellt und berichtet als solcher im Team bis heute auch als Live-Reporter schwerpunktmäßig über die Braunkohlewirtschaft und den Strukturwandel in Brandenburgs Revier an der sächsischen Grenze.

Weitere Filme als Autor: "Der Riese lebt" (2000), "Verhungert, verprügelt, verbrannt - die übersehene Gewalt" (2004 mit M. Lietz), "Down Under - ein Berliner in Australien" (2005), "Der Plastinator kommt" (2006), "Zukunft ohne Kohle - Abschied vom Lausitzer Revier" (2019), "24 Stunden - Lausitz in Aufruhr" (2019 mit W. Albus, P. Manske). Zahlreiche weitere Filme betreut Andreas Rausch als zuständiger Redakteur.

Seit 2008 ist Andreas Rausch Redaktionsleiter für die Aktualität Hörfunk/Fernsehen/Online im Studio Cottbus.

2012/2013 gehört er zwischenzeitlich zum Moderatorenteam von Brandenburg aktuell.

2018 kommt angesichts der Probleme um Migration in einer überschaubaren Stadt wie Cottbus aus dem Regionalstudio die Idee, den Bürgertalk vor Ort mehrere Jahre nach seiner Einstellung zurück ins Sendeleben zu holen. Idee: Der rbb bietet Menschen ein Debattenforum in einer heiklen und aufgeladenen Zeit. Und die Verantwortlichen geben dieser Idee grünes Licht. So entsteht in Verantwortung des Studios Cottbus im März rbb vor Ort - Cottbus unerhört?!, moderiert von Christian Matthée und Andreas Rausch. Im Oktober 2018 wird die Sendung als Nachgefragt nochmals aufgelegt.

Seit Februar 2020 moderiert Andreas Rausch gemeinsam mit Sarah Oswald den politischen Bürgertalk Wir müssen reden! im rbb Fernsehen.