Daten zum Film: Aber Doktor, Quelle: rbb/DRA/Bredow
Bild: rbb/DRA/Bredow

Christi Himmelfahrt - Aber Doktor!

Die Heiratsabsichten ihres Neffen halten Agnes ganz schön auf Trab.

Statt beim Training zu schwitzen, lässt sich Eishockeytorhüter Thomas Obermann in den Armen der verheirateten Barbara erwischen. Und Zahnarzt Dr. Flanke, der herbeieilt, um die Sache für seinen Schützling wieder einmal auszubügeln, demoliert in der Aufregung das Auto der neuen Eislauftrainerin Biggi Koch. Ehrensache, dass er die Reparatur selbst in die Hand nimmt. 

Daten zum Film: Aber Doktor, Quelle: rbb/Roland Dressel
Bild: rbb/Roland Dressel

Biggi dagegen kann sich im Laufe ihrer weiteren Bekanntschaft mit Dr. Flanke nicht des Eindrucks erwehren, es mit einem besonders ungeschickten Exemplar der ohnehin minderwertigen Gattung Mann zu tun zu haben. Wo auch immer Dr. Flanke - beflügelt von den besten Absichten - hinkommt, endet es auf die eine oder andere Weise im Chaos.

Thomas, der Neffe seiner rührigen Sprechstundenhilfe Schwester Agnes, verdreht unterdessen Biggis Tochter Susanne den Kopf, was der ehrgeizigen Mutter gar nicht in die Zukunftspläne passt. Dr. Flanke soll also Thomas fernhalten von dem Mädchen, eine Forderung, die Thomas' Trainer Sepp, der zufällig auch Susannes Erzeuger ist, nachdrücklich unterstützt. Wenn es dafür mal nicht zu spät ist.

DDR-Fernsehkomödie mit der beliebten Volksschauspielerin Agnes Kraus, an ihrer Seite der ebenso beliebte tschechische Darsteller Vlastimil Brodský.

Aber Doktor!
Fernsehfilm DRR 1979

Tante Agnes (Agnes Kraus)
Dr. Flanke (Vlastimil Brodský)
Biggi Koch (Jana Brejchová)
Sepp (Herbert Köfer)
Thomas (Henry Hübchen)
Susanne (Julie Juristová)
Peter Krause (Günter Schubert)
Barbara Krause (Ursula Staack) u. a.

Musik: Karel Svoboda
Kamera: Roland Dressel
Buch: Manfred Petzold
Regie: Oldrich Lipský