Bild zum Film: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Quelle: rbb/Degeto/Concorde Filmverleih
Bild: rbb/Degeto/Concorde Filmverleih

Der rbb macht Kino - Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Alter Schwede! Die Verfilmung eines der populärsten Werke der Gegenwartsliteratur - des gleichnamigen Weltbestellers von Jonas Jonasson.

Der Schwede Allan Karlsson ist ein 99-jähriger Junggeselle mit einer eigentümlichen Vorliebe für Sprengstoff. Nachdem er einen Fuchs in die Luft jagt, der seinen geliebten Kater Molotow totgebissen hat, sperren die Behörden den greisen Bombenleger ins Altersheim. Dort herrscht aber zu seinem Leidwesen pure Langeweile. Während die Betreuer eine betuliche Zeremonie für seinen 100. Geburtstag vorbereiten, steigt der rüstige Senior heimlich aus dem Fenster und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise.

Schon am nächsten Bahnhof gerät er gegen seinen Willen in den Besitz eines Koffers voller Geldscheine. Diese stammen aus der Beute einer martialischen Bikergang, die sich nun ebenso an seine Fersen heftet wie ein begriffsstutziger Polizeiinspektor. Glücklicherweise lernt Allan den Gelegenheitsdieb Julius, den Langzeitstudenten Benny und die Tierschützerin Gunilla kennen. Ein ums andere Mal helfen die drei ihm dabei, den grimmigen Gesellen zu entkommen.

Bild zum Film: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Quelle: rbb/Degeto/Concorde Filmverleih
Bild: rbb/Degeto/Concorde Filmverleih

Mindestens genauso spannend wie ihre gemeinsamen Abenteuer sind die Erzählungen aus seinem ereignisreichen Leben: Allan hat General Franco das Leben gerettet, Oppenheimer beim Bau der Atombombe den entscheidenden Tipp gegeben und im sowjetischen Gulag den debilen Zwillingsbruder von Albert Einstein kennengelernt. Sogar für den Fall der Berliner Mauer ist er verantwortlich. Seine spezielle Vorliebe für Sprengstoff spielte dabei immer eine nicht unerhebliche Rolle. Überraschende Knalleffekte hält er auch für die Rocker bereit.

In dieser hinreißenden Komödie nach dem gleichnamigen Weltbestseller von Jonas Jonasson bombt sich der schwedische Komiker Robert Gustafsson als trinkfester Methusalem durch die Weltgeschichte. Mit besonderem Charme und anarchischem Humor verbeugt sich "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" en passant vor Hollywood-Vorbildern wie "Forrest Gump" von Robert Zemeckis und "Zelig" von Woody Allen. In Schweden legte der Film im Jahr 2014 den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten hin, auch in Deutschland begeisterte er über eine Million Kinobesucher.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
(HUNDRAARINGEN SOM KLEV UT GENOM FÖNSTRET OCH FÖRSVANN)

Spielfilm Schweden 2013

Allan Karlsson (Robert Gustafsson)
Gunilla (Mia Skäringer)
Julius (Iwar Wiklander)
Benny (David Wiberg)
Gäddan (Jens Hultén)
Herbert Einstein (David Shackleton)
Inspektor Aronsson (Ralph Carlsson) u. a.

Musik: Matti Bye
Kamera: Göran Hallberg
Buch: Hans Ingemansson und Felix Herngren
Regie: Felix Herngren

Fortsetzung

Bild zum Film: Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte, Quelle: rbb/Degeto/Tele-München
rbb/Degeto/Tele-München

Der rbb macht Kino - Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Amüsante wie rasante Fortsetzung der Erfolgskomödie "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand".