Bild zum Film: Alles Isy, Quelle: rbb/Jana Lämmerer
rbb/Jana Lämmerer
Bild: rbb/Jana Lämmerer

- Alles Isy

Eine Party eskaliert im Drogen- und Alkoholrausch. Das Mädchen Isy wird vergewaltigt. An der Tat beteiligt ist ihr bester Freund. - Ein starker, ein aufwühlender Film.

Es beginnt als harmloser Partyspaß. Der sechzehnjährige Jonas und seine Freunde Martin und Lenny amüsieren sich über Isy, die Beauty-Queen der Schule, die im Drogenrausch die Kontrolle verliert. Doch dann eskaliert die Situation und die drei Jungen vergewaltigen das bewusstlose Mädchen.

Da Isy sich an nichts erinnern kann, bleibt die Tat ohne Konsequenzen. Für Jonas bricht eine Welt zusammen. Er hat seine große Liebe vergewaltigt. Jeden Tag in der Schule sieht er, wie Isy gegen ihre unerklärliche Traurigkeit und den Schmerz ankämpft.

Die Frauenärztin, die Isy auf Drängen ihrer Mutter Bea aufsucht, diagnostiziert gewaltsamen Sex. Bea ist überzeugt, dass ihre Tochter vergewaltigt wurde und will die Polizei einschalten, aber Isy lehnt das kategorisch ab. Sie kann sich nicht an die Party-Nacht erinnern, will alles hinter sich lassen.

Jonas dagegen wird die Bilder der Tat nicht los; er beichtet seiner Mutter, was er getan hat. Den Namen des Opfers verschweigt er jedoch, erst verspätet erfährt Carola, dass Isy vergewaltigt wurde. Bea wiederum ahnt nicht, dass Jonas einer der Täter ist. Isy und Jonas sind wie Geschwister aufgewachsen, ihre Mütter sind eng befreundet und wollen sich gerade gemeinsam selbstständig machen. Jonas‘ Vater Richard ist ein erfahrener Staatsanwalt und will einen Skandal verhindern. Aber was passiert, wenn nichts passiert, wenn die Strafe ausbleibt?

Der Film zeichnet das Psychogramm zweier Familien, die vor existenzielle Entscheidungen gestellt werden.

„Alles Isy“ wurde mehrfach Preisgekrönt. So erhielt Michelangelo Fortuzzi für seine Darstellung des Jonas Vanderberg den Deutschen Fernsehpreis 2019. Milena Tscharntke wurde für ihre Leistungen in der Rolle der Isy mit der Goldenen Kamera geehrt und schließlich ging der Bayerische Filmpreis für die beste Regie 2019 an Max Eipp und Mark Monheim.

Alles Isy
Fernsehfilm Deutschland 2018

Jonas (Michelangelo Fortuzzi)
Isy (Milena Tscharntke)
Carola (Claudia Michelsen)
Richard (Hans Löw), Bea (Claudia Mehnert)
Lenny (Ludwig Simon)
Nora (Runa Greiner)
Martin (Jakob Schmidt)
Lehrerin (Winnie Böwe) u. a.

Musik: Tobias Wagner
Kamera: Jana Lämmerer
Buch und Regie: Max Eipp und Mark Monheim