Bild zum Film: Alle Kinder brauchen Liebe, Quelle: rbb/ARD/Degeto
rbb/ARD/Degeto
Bild: rbb/ARD/Degeto

- Alle Kinder brauchen Liebe

Die engagierte Waisenhausleiterin Anna Stolberg drücken vor dem Weihnachtsfest große Sorgen.

Die engagierte Waisenhausleiterin Anna Stolberg bereitet gerade mit ihren Schützlingen das Weihnachtsfest vor, als sie plötzlich eine Hiobsbotschaft erhält. Der Gutsbesitzer Friedrich Witt hat den Mietvertrag für sein renovierungsbedürftiges Jagdschlösschen gekündigt. Anna und den Kindern droht noch vor Weihnachten die Zwangsräumung. Sie lässt sich ihre Enttäuschung jedoch nicht anmerken, als sie der charmante Landarzt Dr. Robert Flimm zu trösten versucht. 

Gemeinsam mit ihrer resoluten Haushälterin Hella Roth und dem gutmütigen Hausmeister Hans Reichert unternimmt sie alles, um das Haus noch zu retten. Doch weder der skrupellose Makler Wolfgang Merkel noch die örtlichen Honoratioren haben ein offenes Ohr für ihre Sorgen. Die Kinder verkaufen bereits ihre letzten Habseligkeiten auf dem Weihnachtsmarkt, um Anna zu helfen, als sie eine Intrige entdeckt.

Ihr Stellvertreter, der cholerische Jürgen Hertweck, hat sich mit dem Makler verbündet. Er will in dem an Stelle des Waisenhauses geplanten Seniorenheim Karriere machen. Es scheint, als ob es gar keine Hoffnung mehr gibt - bis eines der Kinder dem kauzigen Witt einen Streich spielt und ihm dabei unverhofft ans Herz wächst. Als Witt dann auch noch merkt, dass der Makler ihn ebenfalls ausgetrickst hat, bereiten er und die örtlichen Honoratioren den beiden eingeschüchterten Spekulanten ein Angebot, das sie nicht ausschlagen können. 

Alle Kinder brauchen Liebe
Fernsehfilm Deutschland 2000

Anna Stolberg (Witta Pohl)
Hella Roth (Franziska Troegner)
Hans Reichert (Dietmar Huhn)
Dr. Robert Flimm (Ulrich Pleitgen)
Jürgen Hertweck (Heinrich Schafmeister) u.a.

Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Stephan Motzek
Buch: Christian Lang
Regie: Karsten Wichniarz