Bild zum Film: Aszendent Liebe, Quelle: rbb/ARD/Degeto
rbb/ARD/Degeto
Bild: rbb/ARD/Degeto

- Aszendent Liebe

Ein Astronom und eine Astrologin treffen aufeinander - und die Liebe schlägt ein wie ein Blitz. 

Ein Asteroid mit dem Durchmesser von nur vier Kilometern könnte bei einer Kollision alles irdische Leben auslöschen. Ähnlich verheerend empfindet der Astrophysiker Prof. Dr. Robert v. Reichenbach den Zusammenstoß mit Dr. Lena Moosbach. Über seinen Kopf hinweg wurde die Astrologin in der von ihm geführten Berliner Sternwarte als Lehrkraft engagiert.

Für den nüchternen Wissenschaftler und eingefleischten Junggesellen, der nur Daten, Fakten und Zahlen vertraut, ist dies ein Affront: Robert verurteilt Sterndeuterei als Aberglauben, der gleich nach Hexenverbrennungen kommt. Zähneknirschend muss der zerstreute Professor jedoch beobachten, wie Lenas pfiffige Lektionen über Horoskope ein größeres Publikum in die Sternwarte lockt als seine trockenen Vorlesungen über Astronomie. Gegen seinen Willen empfindet er sogar mehr als nur Sympathie für die quirlige neue Kollegin, die mit ihrer unwiderstehlichen Chaotik frischen Wind ins angestaubte Planetarium bringt.

Mit Besorgnis registriert die attraktive Bankerin Monika, dass es zwischen Robert und Lena gefunkt hat. Monika hat seit langem schon ein Auge auf den Professor geworfen. Um die Nebenbuhlerin auszustechen, verrät sie Robert, dass Lena ihren akademischen Grad gefälscht hat. Enttäuscht über diesen Betrug, wendet Robert sich von „Dr.“ Lena Moosbach ab. Es bedarf der Lebensklugheit seiner Tante Olga, um den verbohrten Physiker davon zu überzeugen, dass Robert und Lena eine gemeinsame Leidenschaft haben: die Sterne!

Eine charmante, flott inszenierte und prominent besetzte Liebeskomödie, die davon erzählt, wie der Glaube an den Einfluss der Sterne auf das Schicksal des Menschen bisweilen Berge versetzt. 

Aszendent Liebe
Fernsehfilm Deutschland 2001

Lena Moosbach (Anica Dobra)
Prof. Dr. Robert von Reichenbach (Peter Sattmann)
Monika Hansen (Sonja Kirchberger)
Olga (Brigitte Mira)
Hans Schwertlein (Winfried Loll)
Udo Meyerling (Udo Kroschwald) u. a.

Musik: Tamas Kahane
Kamera: Peter Zeitlinger
Buch: Monica Simon, David Ungureit
Regie: Helmut Metzger