Bild zum Film: Bingo im Kopf, Quelle: rbb/Degeto/Thorsten Jander
rbb/Degeto/Thorsten Jander
Bild: rbb/Degeto/Thorsten Jander

- Bingo im Kopf

One-Hit-Wonder-Star kehrt zurück in seine Heimat. Auf der Suche nach neuer Kreativität, findet er weitaus Wertvolleres als diese. Warmherzige und freche Komödie.

Schlagerstar Mirko Mortauk hat die Party-Hymne für eine ganze Generation geliefert. Wenn er auf die Bühne kommt, wollen die treuen Fans seinen Schlagerhit „Bingo“ hören und abfeiern wie damals in den 1990ern. Das ist schon eine ganze Weile her, entsprechend tief steckt Mirko in der Karriere- und Lebenskrise. An neuen Liedern zeigt nicht einmal sein Entdecker Siggi Interesse.

Bild zum Film: Bingo im Kopf, Quelle: rbb/Degeto/Thorsten Jander
Bild: rbb/Degeto/Thorsten Jander

Der mit allen Wassern gewaschene Manager will seinen sinkenden Schlagerstern mit einem Rap-Remix von „Bingo“ wieder an die Spitze der Charts katapultieren. Um ungestört im Studio zu arbeiten, schickt Siggi seinen ausgebrannten Schützling kurzerhand auf Heimaturlaub. Zu Hause im bayrischen Sankt Maiwald, wo sogar ein Sträßchen nach ihm benannt ist, soll Mirko wieder zu Kräften kommen.

Bild zum Film: Bingo im Kopf, Quelle: rbb/Degeto/Thorsten Jander
Bild: rbb/Degeto/Thorsten Jander

Leider ist dort der Empfang alles andere als freundlich. Mirkos Geschwister und seine Jugendliebe Rosa haben ihm nicht verziehen, dass er für den Erfolg alles hinter sich gelassen hat. Rückendeckung bekommt Mirko von seinen Eltern: Während Vater Borko auf beinhartes Boxtraining setzt, besorgt ihm seine Mutter einen Mini-Job. Er soll den örtlichen Chor für einen Gesangswettbewerb fit machen und zum Sieg führen. Die Proben verlaufen jedoch alles andere als erfolgsversprechend und Mirkos früherer Ruhm wie auch seine Vorgeschichte in der Heimat erweisen sich als schwere Bürde beim Neuanfang. Erst als er wieder spürt, was Musik für ihn ist und was ihm die Menschen seiner Vergangenheit – seine Familie und Jugendliebe – bedeuten, löst sich auch der künstlerische Knoten.

Der Film unter der Regie von Christian Theede erzählt eine Geschichte von vergessenen Träumen, kreativen Wurzeln und einem mutigen Neuanfang. Die Komödie mit vielen berührenden Momenten überzeugt mit einem mitreißenden Ensemble und der grandiosen Kulisse der oberbayrischen Naturlandschaft am Staffelsee.

Bingo im Kopf
Fernsehfilm Deutschland 2019

Mirko Mortauk (Pasquale Aleardi)
Mama Mortauk (Gundi Ellert)
Vater Mortauk (Peter Prager)
Elena (Marie Leuenberger)
Nele (Aleen Jana Kötter)
Rosa (Eva Herzig)
Goran Mortauk (René Geisler)
Siggi (Henry Hübchen)
Freundin Manu (Henrike Hahn) u. a.

Musik: Dominik Giesriegl
Kamera: Timo Moritz
Buch: Markus B. Altmeyer und Nils Willbrandt
Regie: Christian Theede