Bild zum Film: Der Island-Krimi: Tod der Elfenfrau, Quelle: rbb/ARD Degeto/NDF/Frank Lübke
rbb/ARD Degeto/NDF/Frank Lübke
Bild: rbb/ARD Degeto/NDF/Frank Lübke

- Der Island-Krimi: Tod der Elfenfrau

Solveig Karlsdóttir kommt einer unheilvollen Verflechtung von Naturglauben und handfesten geschäftlichen Interessen auf die Schliche.

Island ist ein sehr besonderes Land, in dem sich sogar eine eigene Elfenbeauftragte um die Belange der mystischen Naturgeister kümmert und damit eine durchaus angesehene Position bekleidet. Entsprechend groß ist die Betroffenheit, als die Elfenbeauftragte Isolda Thorsdóttir erschossen im Elfenpark gefunden wird.

Bild zum Film: Der Island-Krimi: Tod der Elfenfrau, Quelle: rbb/ARD Degeto/NDF/Frank Lübke

Solveig Karlsdóttir, die erfolgreiche Krimiautorin aus Reykjavik, begleitet zufällig Kommissar Finsen zum Tatort und entdeckt dort ein kleines Mädchen mit einer Pistole in der Hand! Einzig Solveig gelingt es, das zutiefst verstörte Mädchen zu beruhigen. Solveig spürt bald, dass die kleine Yrsa vor etwas Angst hat. Doch auch ihrer Mutter Rósa gegenüber schweigt Yrsa über die Geschehnisse im Elfenpark.

Wer hatte ein Interesse, die allseits beliebte Isolda zu ermorden? Jemand, den Yrsa kennt? Wütende Elfen, wie das kleine Mädchen rätselhaft andeutet? Mithilfe ihrer Mutter Margrét vertieft Solveig sich in die geheimnisvolle Welt der Elfen und kommt einer unheilvollen Verflechtung von magischem Naturglauben und handfesten geschäftlichen Interessen auf die Schliche.

Franka Potente alias Solveig Karlsdóttir taucht im zweiten Island-Krimi in die mystische Welt
der Vulkaninsel ein, auf der mehr als die Hälfte der Bewohner an Naturgeister glaubt. Ihnen werden sogar Schutzrechte zugestanden. Legendär ist die 2015 verstorbene Elfen-Expertin Erla Stéfansdóttir, die bei Bauvorhaben engagiert wurde, um dafür zu sorgen, dass die zuweilen boshaften Geister weder zu Schaden kommen - noch selbst welchen anrichten.

Der Island-Krimi: Tod der Elfenfrau
Fernsehfilm Deutschland 2016

Solveig Karlsdóttir (Franka Potente)
Kommissar Finsen (Joi Johannsson)
Margrét (Hildegard Schmahl)
Árni (Derek Richardson)
Tinna (Nanna Kristín Magnúsdóttir)
Markus (Stefán Hallur Stefánsson)
Linda (Brynhildur Guðjónsdóttir)
Yrsa (Carlotta von Falkenhayn)
Rósa (Maya Bothe) u.a.

Musik: Jens Grötzschel
Kamera: Lars R. Liebold
Buch: Nils-Morten Osburg
Regie: Till Endemann