Bild zum Film: Die Fahrten des Odysseus, Quelle: rbb/MDR/Colosseo
Bild: rbb/MDR/Colosseo

Zum Tode von Kirk Douglas - Die Fahrten des Odysseus

Monumentales Abenteuerkino mit Hollywood-Legende Kirk Douglas.

Die schöne Penelope wartet seit mehr als zehn Jahren auf ihren geliebten Gemahl Odysseus, Herrscher über die Insel Ithaka. Nach dessen List, die in der Einnahme Trojas mündete und den langen Krieg beendete, verfluchte ihn die trojanische Priesterin Kassandra mit dem Zorn Poseidons, welcher ihn und seine Gefährten über die Meere irren lässt.

Bild zum Film: Die Fahrten des Odysseus, Quelle: rbb/MDR/Colosseo
Bild: rbb/MDR/Colosseo

Odysseus wird als Schiffbrüchiger an den Strand der Insel der Phaiaken gespült, wo ihn die schöne Königstochter Nausikaa findet. Sie verliebt sich in den heldenhaften Unbekannten, der sein Gedächtnis verloren hat.

Unglaubliches hat er bis dahin bereits erlebt: Nach der Abreise von Troja geriet Odysseus mit seinen Gefährten erst in einen schweren Sturm und dann in das Reich von Polyphem, Poseidons Sohn. Kaum diesem einäugigen Riesen entkommen, mussten sie dem tödlichen Gesang der Sirenen standhalten. Den Liebeskünsten von Circe erlag Odysseus schließlich. Später, erwacht aus seinem Liebenswahn, entfloh er Circe mit einem Floß, dass ihn zu jener Insel brachte, wo er schiffbrüchig anlandete.

Gepflegt und genesen, wieder wissend, wer er ist und wohin er gehört, bittet er den König der Phaiaken, ihm ein Schiff für die Heimfahrt zu geben. Auf Ithaka angekommen, verkleidet sich Odysseus als Bettler, um zu sehen, ob Penelope ihn noch immer liebt und sich im Kampf um die Macht seinen zahlreichen Konkurrenten zu stellen.

Bild zum Film: Die Fahrten des Odysseus, Quelle: rbb/MDR/Colosseo
Bild: rbb/MDR/Colosseo

Eines der berühmtesten Epen der Antike, Homers "Odyssee", diente dem italienischen Regisseur Mario Camerini als Vorlage für seinen spannenden, farbenprächtigen Bilderbogen über die Abenteuer des wohl bekanntesten Helden der griechischen Sagenwelt. Für die Special Effects zeichnete der deutsche Spezialist Eugen Schüftan verantwortlich, der u. a. auch für Fritz Langs "Metropolis" gearbeitet hat. In der Titelrolle glänzt Kirk Douglas.

Der am 09.12.1916 geborene Ausnahme-Schauspieler zählt zu den Hollywood-Top-Stars und gilt als Legende der Goldenen Ära des Films. Er drehte mehr als 80 Filme, viele davon mit so berühmten Regisseuren wie Stanley Kubrick und Howard Hawks.

Douglas' Karriere begann zunächst am Theater, bereits in jungen Jahren spielte er am Broadway. Erst nach dem 2. Weltkrieg startete seine filmische Laufbahn mit „Die seltsame Liebe der Martha Ivers“ (1946) an der Seite von Barbara Stanwyck. In den 1950er und 60er Jahren war Douglas in zahlreichen Western wie „The Big Sky – Der weite Himmel“ (1952) und legendären Monumentalfilmen wie „Die Fahrten des Odysseus“ (1954) zu sehen. Unvergesslich seine Darstellung des Spartacus in dem gleichnamigen Film von 1960 unter der Regie von Stanley Kubrick. 1996 erhielt er von der amerikanischen Filmakademie einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.

Das rbb Fernsehen sendet „Die Fahrten des Odysseus“ zum Tode von Kirk Douglas, der am 05. Februar 2020 im Alter von 103 Jahren in Beverly Hills verstorben ist.

Die Fahrten des Odysseus
(ULISSE)

Spielfilm Italien 1954

Odysseus (Kirk Douglas)
Penelope/Circe (Silvana Mangano)
Antinoos (Anthony Quinn)
Nausikaa (Rossana Podestà)
Polites (Daniel Ivernel)
König Alkinoos (Jacques Dumesnil)
Telemach (Franco Interlenghi)
Königin Arete (Ludmilla Dudarova)
Krassos/Polyphem (Umberto Silvestri)
Eurykleia (Louise Sylvie) u. a.

Musik: Alessandro Cicognini
Kamera: Harold Rosson
Buch: Franco Brusati, Mario Camerini, Ennio De Concini,
Hugh Gray, Ben Hecht, Ivo Perilli und Irwin Shaw
(frei nach dem Epos "Odyssee" von Homer)
Regie: Mario Camerini