rbb/Degeto/Erika Hauri
rbb/Degeto/Erika Hauri
Bild: rbb/Degeto/Erika Hauri

- Die göttliche Sophie

Nordlicht trifft auf Berge - und heraus kommt eine Komödie um irdische Nöte und himmlische Lösungen. 

Eigentlich ist Pfarrer Jens Steffensen ein eingefleischtes Nordlicht. Auf Bitten seines alten Studienfreundes Clemens Stölzer bricht er jedoch seine Zelte in St. Pauli ab und übernimmt eine kleine Pfarrei tief im Süden. Bei seiner Ankunft im malerischen Fischbach erlebt Jens zunächst einen Kulturschock. Außerdem überfährt er beinahe die Katze von Sophie Strohmayr und erregt dadurch ihren Zorn. Um seinen Fehler wiedergutzumachen, bietet er Sophie, die gerade ihren Job in der hiesigen Molkerei verloren hat, die freie Stelle als Haushälterin im Pfarrhaus an. Sophie ist zwar aus der Kirche ausgetreten, nimmt das Angebot aber nach kurzem Zögern an. 

rbb/Degeto/Erika Hauri
Bild: rbb/Degeto/Erika Hauri

Schnell stellt sie fest, dass der progressive Priester mit seiner erfrischenden Art Bewegung in das verschlafene bayerische Dorf bringt. Das bemerkt auch Sophies Freundin Inge, die nach einem Zerwürfnis mit ihrem eifersüchtigen Mann, dem Molkereibesitzer Johann Schüssler, ebenfalls ins Pfarrhaus einzieht. Als Schüssler, von der gescheiterten Ehe frustriert, seinen angeschlagenen Betrieb schließt und sich auf eine Berghütte zurückzieht, bahnt sich eine Katastrophe an.

Um die Ehe ihrer Freundin zu retten und das Dorf vor der drohenden Arbeitslosigkeit zu bewahren, muss die göttliche Sophie sich etwas einfallen lassen. Dank ihrer himmlischen Marketingidee erlebt die Molkerei tatsächlich einen phänomenalen Aufschwung. Als der Kardinal jedoch erfährt, dass mit Jens Steffensens Segen die Zehn Gebote auf Joghurtbechern vermarktet werden, stattet er dem neuen Pfarrer von der Waterkant und dessen ungläubiger Haushälterin einen Besuch ab. 

Die göttliche Sophie
Fernsehfilm Deutschland 2009

Sophie (Michaela May)
Jens Steffensen (Jan Fedder)
Inge Schüssler (Saskia Vester)
Johann Schüssler (Andreas Giebel)
Glemens Stölzer (Johannes Silberschneider)
Kardinal Rosenlieb (Vitus Zeplichal) u.a.

Musik: Günther Illi
Kamera: Thomas Etzold
Buch: Thomas Kirdorf und Martina Brand
Regie: Hajo Gies