Bild zum Film: Einfach Rosa – Verliebt, verlobt, verboten, Quelle: rbb/Degeto/Britta Krehl
rbb/Degeto/Britta Krehl
Bild: rbb/Degeto/Britta Krehl

- Einfach Rosa - Verliebt, verlobt, verboten

Um unerfüllbare Wünsche geht es im dritten Film der Reihe mit Alexandra Neldel als sympathischer Hochzeitsplanerin.

Für Rosa hängt der Himmel voller Geigen, weil Mark bei ihr in Berlin einzieht. Mit ihrer Hochzeitsagentur geht es endlich aufwärts, denn ein besonders romantisches Paar gibt eine Traumhochzeit in Auftrag. Ungewöhnlich ist nicht, dass Lars und Amelie dabei überrascht werden wollen, sondern ihre einzige Bedingung: Sie möchten ohne Eltern, Verwandte oder Freunde heiraten.

Während ihre geschäftstüchtige Assistentin Meral überlegt, wie so eine Mini-Hochzeit trotzdem etwas abwerfen könnte, denkt die einfühlsame Rosa sofort über die möglichen Hintergründe für diese Entscheidung nach. Sie vermutet einen Mutter-Tochter-Konflikt, der sich bestimmt mit ein bisschen gutem Willen lösen lässt.

Um das einzufädeln, arrangiert sie eine Bootsfahrt von Brautpaar und Eltern auf einem Ausflugsschiff. Zu ihrer Überraschung muss die Hochzeitsplanerin dabei erleben, wie vehement sich Amelies Mutter gegen die Heirat ausspricht. Keine Frage, diese Aufgabe wird nicht leicht zu lösen sein.

Kummer gibt es auch zu Hause: Mark überrascht sie mit seinem Kinderwunsch – ohne zu wissen, dass Rosa gerade von ihrer Frauenärztin erfahren hat, dass sie auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann.  

Einfach Rosa - Verliebt, verlobt, verboten
Fernsehfilm Deutschland 2016

Rosa (Alexandra Neldel)
Meral (Sara Fazilat)
Mark (Janek Rieke)
Ruth Winter (Petra Kelling)
Amelie (Anna Fischer)
Lars (Constantin von Jascheroff)
Cordula (Kirsten Block)
Richard (Hans-Heinrich Hardt) u. a.

Musik: Oliver Biehler
Kamera: Marco Uggiano
Buch: Conni Lubek