Einmal Dieb, immer Dieb, Quelle: rbb/ARD Degeto/Marco Dresen
rbb/ARD Degeto/Marco Dresen
Bild: rbb/ARD Degeto/Marco Dresen

- Einmal Dieb, immer Dieb

Sascha Hehn, Christina Plate und Walter Kreye in einer „kinderreichen“ Komödie. 

Jean Berlinger ist ein gut aussehender Mann mit einer Vorliebe für Kunst. Im Designeranzug, mit Finesse und Eleganz schlägt er sich als Meisterdieb durchs Leben und erleichtert immer wieder Museen und Sammlungen um ihre hochkarätigsten Werke. Mit dem Geld, das ihm seine Auftraggeber für die Kunstwerke zahlen, unterstützt er Altenheime und Obdachlosenasyle, und so manches Beutestück schenkt er seiner geliebten Mutter, die sich vor allem darum sorgt, dass ihr Jean endlich die richtige Frau findet. Kommissar Leibniz ist Berlinger seit Jahren auf den Fersen – bisher leider ohne Erfolg.

Bild zum Film: Einmal Dieb, immer Dieb, Quelle: rbb/Degeto/Marco Dresen
Bild: rbb/Degeto/Marco Dresen

Als Berlinger in Vorbereitung seines nächsten Coups, die schöne Julia, eine junge Frau in Ökokluft, die so gar nicht zum eleganten Berlinger zu passen scheint, kennen lernt, hofft er auf ein leichtes Spiel. Julia leitet den von der Schließung bedrohten Kindergarten, der direkt neben dem Ägyptischen Museum liegt, aus dem Berlinger plant, die weltberühmte ‚Nofretete’ zu entwenden. Doch die schöne Julia und ihre Sorge um den Kindergarten lassen Berlinger keine Ruhe. Als er schließlich erfährt, dass die Büste, auf die seine Auftraggeber schon warten, gar nicht mehr im Museum ist, muss er sich etwas einfallen lassen.

Einmal Dieb, immer Dieb
Fernsehfilm Deutschland 2007

Jean Berlinger ( Sascha Hehn)
 Julia Weber (Christina Plate)
Kommissar Leibniz (Walter Kreye)
"Der Franzose" (Robert Lohr)
Teresa (Helene Grass)
Mutter Berlinger (Helga Göring) u.a.

Musik: Titus Vollmer
Kamera: Stefan Spreer
Buch: Uwe Wilhelm
Regie: Michael Kreindl