Bild zum Film: Fünf Tag Vollmond, Quelle: rbb/Degeto/Marion v.d. Mehden
rbb/Degeto/Marion v.d. Mehden
Bild: rbb/Degeto/Marion v.d. Mehden

- Fünf Tage Vollmond

Sommer 1969: Die verheiratete Pensionswirtin Johanna verliebt sich in den Wasserbauingenieur Anton.

Seit Jahrzehnten lebt Johanna auf einer winzigen Nordseeinsel, wo sie mit ihrer Tochter und deren Mann Gunnar eine kleine Pension führt. Johanna ist glücklich und zufrieden in ihrer kleinen Welt - bis eines Tages mit der Post ein geheimnisvolles Päckchen eintrifft. Es enthält eine Glasscherbe und einen Brief, der eine lange zurückliegende, aufwühlende Erinnerung in ihr wachruft.

Klar und deutlich zeichnen sich die Bilder vor ihrem inneren Auge ab: Im Juli 1969 brechen die Amerikaner zu ihrer Reise zum Mond auf. Den Start der Apollo-Rakete beobachtet die junge Johanna, die schon damals auf der Hallig lebte, mit ihrem Mann Ole Thamsen im Fernsehen. Danach macht er sich mit den Kindern für einen kurzen Ausflug nach Hamburg auf, während Johanna sich auf ein paar geruhsame Tage freut.

Bild zum Film: Fünf Tag Vollmond, Quelle: rbb/Degeto/Marion v.d. Mehden
Bild: rbb/Degeto/Marion v.d. Mehden

Den einzigen Gast ihrer Pension bewirtet sie quasi mit links: Der Wasserbauingenieur Anton Brunner muss auf der Insel und im Watt Bodenproben entnehmen, damit die Halligbewohner demnächst mit einer Rohrleitung ans Wassernetz angeschlossen werden können. Die Einheimischen sind von dieser Neuerung nicht begeistert und begegnen dem Herrn Ingenieur mit großer Ablehnung. Nur Johanna - die eigentlich aus Tirol stammt und sich auf ihrer Hallig ein wenig hinter dem Mond fühlt - ist fasziniert von dem charmanten, gut aussehenden Mann. Zwischen den beiden kommt es zu einer zarten Annäherung. Während die Astronauten auf dem Erdtrabanten landen, erlebt Johanna fünf Tage Vollmond. Als ihr Mann Ole zurückkehrt, steht sie vor einer schweren Entscheidung.

Fünf Tage Vollmond
Fernsehfilm Deutschland 2009

Johanna Thamsen, 1969 (Aglaia Szyszkowitz)
Johanna Thamsen, heute (Nicole Heesters)
Anton Brunner, 1969 (Klaus J. Behrendt)
Ole Thamsen, 1969 (Stephan Kampwirth)
Ines Petersen, 1969 (Petra Kleinert)
Fiete Petersen, 1969 (Michael Lott)
Verena, 1969 (Emily-Dorothea Linow) u. a.

Musik: Joe Mubare
Kamera: Helmut Pirnat
Buch: Maria Bachmann
Regie: Matthias Steurer