Bild zum Film: Krauses Braut, Quelle: rbb/Arnim Thomaß
Bild: rbb/Arnim Thomaß

Pfingstsonntag - Krauses Braut

Krause und Elsa sind fassungslos: Ihre Schwester Meta will heiraten.

Mit fast 60 hat sich Meta den Kölner Taxifahrer Rudi Weisglut ausgesucht, den sie zwei Jahre zuvor während Krauses Kur an der Ostsee kennengelernt hat.

Seither wirbelt die rheinische Frohnatur Rudi die brandenburgische Idylle Monat für Monat bei seinen Besuchen kräftig durcheinander. Doch nicht die Hochzeitspläne selbst brüskieren die Geschwister, sondern die Tatsache, dass Meta und Rudi sie vor vollendete Tatsachen stellen. Diese Heimlichtuereien hat es bei den Krauses nie zuvor gegeben! Es kommt noch dicker: Meta will Schönhorst verlassen und zu Rudi nach Köln ziehen. Damit steht die Zukunft des gemeinsamen Gasthofs auf dem Spiel.

Krause und Elsa fühlen sich von ihrer egoistischen Schwester im Stich gelassen. Elsa muss den Schock mit Hochprozentigem verdauen. Und Horst schaltet auf stur. Sein Dickschädel kann sich nicht vorstellen, wie die Zukunft ohne die Schwester aussehen soll. Der Familiensegen hängt schief, und die Braut verliert die Lust an der eigenen Hochzeit, dabei sollte es doch der schönste Tag in ihrem Leben werden. Jeder Vermittlungsversuch ist zwecklos. Zunächst.

Krauses Braut
Fernsehfilm Deutschland 2011

Horst Krause (Horst Krause)
Elsa Krause (Carmen-Maja Antoni)
Meta Krause (Angelika Böttiger)
Rudi Weisglut (Tilo Prückner)
Dr. Ramona Jessen (Fritzi Haberlandt)
Rolf-Dieter Schlunzke (Andreas Schmidt) u.a.

Musik: Tamás Kahane
Kamera: Florian Foest
Buch und Regie: Bernd Böhlich