Bild zum Film: Neues übern Gartenzaun (2): Später Frühling, Quelle: rbb/DRA/Screenshot
rbb/DRA/Screenshot
Bild: rbb/DRA/Screenshot

- Neues übern Gartenzaun (2): Später Frühling

Walfried Fiedler und Mary Kunze finden trotz aller Widerstände ihr spätes Glück.

Walfried Fiedler, der schüchterne Friedhofsgeiger, hat in der Fremde kein Glück gefunden. Nun kehrt er in die Siedlung zurück und zieht voller Hoffnung zu Frau Kunze, die inzwischen Witwe geworden ist. Die Idylle zwischen den beiden verwandten Seelen scheint perfekt – bis Sohn Holger überraschend zum Wochenendbesuch auftaucht.

Eifersüchtig und empört über das „unanständige Verhältnis“ seiner Mutter provoziert Holger Streit. Beim nächsten Wochenendbesuch, diesmal von Tochter Sigrid, räumt Fiedler rechtzeitig das Feld, um Frau Kunze weiteren Kummer zu ersparen. Die Sache geht aber trotzdem schief, und Frau Kunzes spätes Glück droht in die Brüche zu gehen. Da haben die Nachbarn alle Hände voll zu tun, um einfühlsam die Wogen zu glätten.

Neues übern Gartenzaun (2): Später Frühling
Siebenteilige Fernsehserie DDR 1985

Claudia Schubert (Angelika Neutschel)
Manfred Schubert (Manfred Richter)
Ilona (Elke Stahnke)
Frau Timm (Helga Göring)
Herr Timm (Herbert Köfer)
Mary Kunze (Doris Abeßer)
Walfried Fiedler (Günter Schubert)
Holger Kunze (Jörg Heinrich) u. a.
Musik: Henry Krtschil

Kamera: Werner Helbig
Buch: Ursula Damm-Wendler
Regie: Horst Zaeske