Bild zum Film: Polizeiruf 110: Falscher Jasmin, Quelle: rbb/WDR/DRA/Rehfeldt
rbb/WDR/DRA/Rehfeldt
Bild: rbb/WDR/DRA/Rehfeldt

- Polizeiruf 110: Falscher Jasmin

Eine junge Frau wird tot in einem Wäldchen aufgefunden. Um wen es sich handelt, weiß zunächst niemand.

In einem Wäldchen wird eine Tote aufgefunden. Sie ist erwürgt worden. Um wen es sich handelt, weiß zunächst niemand. Erst eine Vermisstenanzeige, die am selben Tag eingeht, ermöglicht der Polizei, die Leiche zu identifizieren. Annemarie Liedekow war Krankenschwester, sie lebte sehr zurückgezogen mit ihrem Kind. Nicht einmal Annemaries Schwester wusste, wer der Vater des Kindes war.

Der Polizei gelingt es, den Mann zu ermitteln. Es ist Jan Heder, der in einer nahe gelegenen Kleinstadt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt. Er hatte mit Annemarie ein Verhältnis, das geheim bleiben musste, weil Jan seine Ehe nicht aufs Spiel setzen wollte. Aber ist Jan Heder der Mörder von Annemarie Liedekow?

Polizeiruf 110: Falscher Jasmin
Fernsehfilm DDR 1990

Hauptmann Beck (Günter Naumann)
Oberleutnant Grawe (Andreas Schmidt-Schaller)
Annemarie Liedekow (Anne Kasprzik)
Jan Hedder (Jürgen Zartmann)
Angelika Kolm (Ulrike Mai)
Klaus Kolm (Jürgen Mai)
Ingrid Heder (Angelika Perdelwitz)
Dr. Bernd (Horst Drinda) u.a.

Musik: Günther Fischer, Hartmut Behrsing
Kamera: Wolfram Beyer
Buch und Regie: Manfred Mosblech