Bild zum Film: Tatort: Das letzte Rennen, Quelle: rbb/HR/Bettina Müller
Bild: rbb/HR/Bettina Müller

- Tatort: Das letzte Rennen

Während Kommissar Dellwo am Marathon teilnimmt, soll ein Mordanschlag auf ihn verübt werden. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Kommissar Fritz Dellwo hat ein besonderes Ziel: Er nimmt am Messe-Frankfurt-Marathon teil und will unter vier Stunden laufen. Dafür hat er sich einer Laufgruppe unter Anleitung des erfahrenen Trainers Henry Danquardt angeschlossen. Doch in der Nacht vor dem Großereignis wird Dellwo ins Präsidium gerufen. Der Schwerverbrecher Petar Gricic, den er einst hinter Gitter gebracht hat, ist aus dem Gefängnis entkommen. Dellwo ignoriert die Warnungen seiner Kollegen und besteht darauf, am nächsten Morgen an der Startlinie zu stehen.

Bild zum Film: Tatort: Das letzte Rennen, Quelle: rbb/HR/Bettina Müller

Während des Starts passiert die Katastrophe. Ein junger schwedischer Läufer wird von einer Gewehrkugel niedergestreckt und erliegt wenig später seinen Verletzungen. Charlotte Sänger findet heraus, dass der Heckenschütze von einem Kirchturm geschossen hat und es eigentlich wohl auf Dellwo abgesehen hatte, der in der Nähe des Schweden gestartet war. Fieberhaft wird die Suche nach dem Ausbrecher Gricic, der Dellwo einst ewige Rache geschworen hat, intensiviert.

Der neue Kollege Jan Gröner versucht, Dellwo aus dem Wettkampf zu nehmen, verpasst ihn aber immer wieder. Der Leiter der Mordkommission Fromm und Staatsanwalt Scheer diskutieren mit den Marathon-Organisatoren, ob die Möglichkeit besteht, den Wettkampf abzubrechen. Und Kriminalassistentin Ina Springstub ermittelt alle Kirchen entlang der Laufstrecke, die dann von SEK-Beamten gestürmt werden. Nur Kommissarin Sänger scheint in dem Trubel die Ruhe zu bewahren. Sie verfolgt intuitiv eine eigene Spur. Die Uhr läuft - und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Tatort: Das letzte Rennen
Fernsehfilm Deutschland 2006

Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki)
Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf)
Rudi Fromm (Peter Lerchbaumer)
Dr. Scheer (Thomas Balou Martin)
Henry Dankquardt (Karl Kranskowski)
Jan Gröner (Sascha Göpel)
Irene Ferber (Stephan Bissmeier)
Peter Kaufmann (Kirsten Block)
Ina Springstub (Chrissy Schulz)
Jochen Bermeister (Fritz Roth)
Angestellter (Matthias Brandt) u.a.

Musik: Tobi Neumann, Martin Probst
Kamera: Dominik Schunk
Buch: Judith Angerbauer, Lars Kraume
Regie: Edward Berger