Bild zum Film: Tatort: Der Tag des Jägers, Quelle: rbb/HR/Bettina Müller
rbb/HR/Bettina Müller
Bild: rbb/HR/Bettina Müller

- Tatort: Der Tag des Jägers

Die Kommissare Dellwo und Sänger kommen in ihrem aktuellen Fall nicht weiter. Erst ein Kollege aus Belgien liefert den entscheidenden Hinweis.

In einem Hinterhof wird ein Hausmeister erschossen, der früh morgens einen Laubbläser in Gang gesetzt hatte. Tatverdächtig ist ein Anwohner, der vor einiger Zeit von seiner Familie verlassen wurde; jetzt einen Nachbarn als Geisel genommen hat und sich mit der Geisel auf der Flucht befindet. Die Polizei löst eine Großfahndung aus, denn es ist zu befürchten, dass der Täter noch weitere Morde begeht.

Bild zum Film: Tatort: Der Tag des Jägers, Quelle: rbb/HR/Bettina Müller

In Verhören mit der Ehefrau der Geisel und der Ex-Frau des Täters kommen Kommissar Fritz Dellwo und seiner Kollegin Charlotte Sänger Zweifel, was sich in der Nacht vor der Tat wirklich abgespielt hat. Ihr Vorgesetzter, Rudi Fromm, ist ihnen bei den Ermittlungsarbeiten keine große Hilfe. Durch private Probleme und den Polizeialltag zermürbt, scheint er große Zweifel am Sinn seiner Arbeit zu haben. Fromm zieht sich mehr und mehr zurück, einzig für van Boiten, einen Kommissar aus Belgien, scheint Fromm sich noch zu interessieren.

Fritz Dellwo hingegen hält wenig von van Boiten, der mit seinem Buch über Täter-Profile internationales Renommee erlangt hat. Und auch Charlotte Sänger steht van Boiten eher skeptisch gegenüber. Dennoch gibt gerade er den Kommissaren am Ende einen entscheidenden Hinweis.

Tatort: Der Tag des Jägers
Fernsehfilm Deutschland 2006

Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki)
Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf)
Susanne Paulus (Anica Dobra)
Markus Paulus (Stephan Kampwirth)
Ina Müritz (Marie-Lou Sellem)
Herr Müritz (Oliver Strietzel)
Hermann van Boiten (Thierry van Werveke)
Rudi Fromm (Peter Lerchbaumer) u.a.

Musik: Jacki Engelken, Ulrik Spies
Kamera: Arthur W. Ahrweiler
Buch und Regie: Niki Stein