Bild zum Film: Tatort: Der tiefe Schlaf, Quelle: rbb/BR/Kerstin Stelter
rbb/BR/Kerstin Stelter
Bild: rbb/BR/Kerstin Stelter

- Tatort: Der tiefe Schlaf

Ein junges Mädchen wird auf dem Weg nach Hause ermordet. Die Münchner Mordkommission ermittelt.

Carla, ein sehr junges Mädchen, ist auf dem Weg von der Schule nach Hause, als sie den Bus verpasst. Ihre Eltern können sie nicht abholen. Da macht sie sich zu Fuß auf den Heimweg. Unterwegs begegnet sie ihrem Mörder und steigt in sein Auto.

Bild zum Film: Tatort: Der tiefe Schlaf, Quelle: rbb/BR/Kerstin Stelter

Den Münchner Hauptkommissaren Ivo Batic und Franz Leitmayr wird bei den Ermittlungen ein Kollege zur Seite gestellt. Gisbert Engelhardt hat bei der Bundeswehr gedient und ist ein Technikfreak. Er erstellt ein Täterprofil und behauptet, er kann aus dem letzten Handygespräch von Carla charakteristische Atmer von Carlas Mörder herausfiltern. Vor Ort wirkt der Mann linkisch. Bei der Leichenbesichtigung fällt er in Ohnmacht. Engelhardt ist überzeugt, dass es sich bei Carlas Mörder um einen potenziellen Serientäter handelt.

Batic und Leitmayr ermitteln in alle Richtungen. Ins Visier gerät auch Carlas Lehrer, Herr Seifert. Mit dem Kollegen Engelhardt liegen die Kommissare von Anfang an über Kreuz, er hat einfach zu viele "Marotten". Sie können nicht anders und arbeiten daran, ihn "wegzuloben". Eine fatale Zuspitzung, denn Engelhardt muss nun "den Besten" beweisen, dass er gut für sie ist. Er macht sich allein auf die Jagd nach dem Phantom – eine fatale Entscheidung.

Tatort: Der tiefe Schlaf
Fernsehfilm Deutschland 2012

Kriminalhauptkommissar Ivo Batic (Miroslav Nemec)
Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl)
Gisbert Engelhardt (Fabian Hinrichs)
Kollege Lochbigl (Hans-Jochen Wagner)
Carla (Anna Willecke)
Lisa Brenner (Fanny Risberg)
Wellisch (Christian Springer)
Lehrer Seifert (Stefan Murr)
Frau Pollinger (Bettina Redlich)
Herr Pollinger (Johann Schuler) u.a.

Musik: Christoph M. Kaiser
Kamera: Jutta Pohlmann
Buch und Regie: Alexander Adolph