Bild zum Film: Von Mädchen und Pferden, Quelle: rbb/NDR/Edition Salzgeber
Bild: rbb/NDR/Edition Salzgeber

rbb QUEER - Von Mädchen und Pferden

Ceci Chuh und Alissa Wilms in einem einfühlsamen Film von Monika Treut („Die Jungfrauenmaschine“).

Die 16 -jährige Alex, ein auffälliges Mädchen aus Berlin, kommt nach Klauen und Drogen-Konsum und ein bisschen Dealen an die Küste zur "Therapie" - mit Pferden. Sie soll in den großen Ferien auf dem Hof von Nina ordentlich mit anpacken, im Umgang mit den Tieren Verantwortung lernen und sich beim Reiten und Ausmisten körperlich verausgaben, damit ihr die "Flausen aus dem Kopf gehen".

Alex ist zunächst wenig begeistert - Rauchverbot, kaum Handyempfang, vor sieben aufstehen und viel Arbeit. Aber eben auch: Pferde, ein freier Blick auf Horizont und Meer - und die charismatische Reitlehrerin Nina, die offen lesbisch lebt.

Gerade hat Alex eine erste Annäherung an Nina gewagt, als Kathy, ein Feriengast aus reicher Familie, mit ihrem eigenen Pferd auf dem Hof ankommt. Aus anfänglicher Eifersucht entwickelt sich zwischen den Mädchen eine Freundschaft, die bald über die gemeinsame Liebe zu den Tieren hinausgeht.

Der Film erzählt eine Geschichte vom Wert der Freundschaft und der ersten Liebe. Und: "Von Mädchen und Pferden" wartet auf mit wunderbaren Aufnahmen der norddeutschen Landschaft.

Von Mädchen und Pferden
Spielfilm Deutschland 2014

Alex (Ceci Chuh)
Kathy (Alissa Wilms)
Nina (Vanida Karun)
Christine (Ellen Grell) u.a.

Musik: Masha Qrella
Kamera: Birgit Möller
Buch und Regie: Monika Treut