Bild zum Film: Wann ist der Mann ein Mann?, Quelle: rbb/Degeto/Erika Hauri
Bild: rbb/Degeto/Erika Hauri

- Wann ist der Mann ein Mann?

Heio von Stetten, Julia Bremermann und Esther Schweins in einem sympathischen Familienfilm.

Auch Männer machen Babypausen. Allerdings dauert Jan Webers berufliche Auszeit nun schon ganze sieben Jahre. Der Architekt hat seinen Job auf Eis gelegt, um sich um die Erziehung seines kleinen Sohnes Jacob zu kümmern, während seine Frau Linda als erfolgreiche Airbus-Pilotin durch die Welt jettet und so das nötige Kleingeld mit nach Hause bringt. Die Rollen sind klar aufgeteilt, nur mit der Liebe ist das zwischen zwei Langstreckenflügen so eine Sache: In Jans und Lindas Pilotenhaushalt sind die Hormone etwas flügellahm geworden.

Bild zum Film: Wann ist der Mann ein Mann?, Quelle: rbb/Degeto/Erika Hauri
Bild: rbb/Degeto/Erika Hauri

Das ändert sich, als Jan nach langer Zeit seinen Jugendfreund Marc wiedertrifft. Nicht ahnend, dass sein alter Kumpel als Callboy arbeitet, übernimmt Jan arglos einen seiner „Aufträge“. Bei einem Rendezvous im Grand Hotel lernt er so die verführerische Boutiquenbesitzerin Sophie Berger kennen, die nicht nur seine Qualitäten als Mann schätzt, sondern auch seine berufliche Qualifikation.

Sophies erotische Offerte ist Balsam für Jans angeknackstes Selbstbewusstsein und obendrein erteilt die Geschäftsfrau ihm den lukrativen Auftrag, einen ihrer Läden neu zu gestalten, worauf Jan auch beruflich wieder auf die Beine kommt. Als Linda erfährt, dass ihr Mann eine Affäre hat, kommt es zur schmerzlichen Trennung. Aber damit ist längst nicht alles in Butter. Schnell wird Jan klar, dass es da etwas gab zwischen ihm und Linda, das er jetzt schon vermisst. Jan kommt ins Grübeln.

„Wann ist der Mann ein Mann?“ ist ein sympathischer Familienfilm, der die traditionelle Rollenverteilung zwischen Mann und Frau gehörig durcheinander würfelt. Erfolgsregisseur Dietmar Klein („Utta Danella - Der blaue Vogel“) inszenierte die unterhaltsam-nachdenkliche Geschichte über Konflikte moderner Familienauffassung nach einem Drehbuch von Jochen Bitzer („Julietta“).

Wann ist der Mann ein Mann?
Fernsehfilm Deutschland 2001

Jan (Heio von Stetten)
Sophie (Esther Schweins)
Linda (Julia Bremermann)
Marc (Florian Fitz)
Sylvia (Margret Völker)
Jacob (Jean Pierre Thill)
Putzmann (Thomas Mally) u.a.

Musik: Rainer Oleak
Kamera: Thomas Etzold
Buch: Jochen Bitzer
Regie: Dietmar Klein