Die Nazis bedrohen Johannes (Ronald Zehrfeld, l.) und Ralf (Felix Kramer, r.); Quelle: rbb/Sara Herrlander
rbb/Sara Herrlander
Bild: rbb/Sara Herrlander

- Irgendwo dazwischen (S01/E03)

An der beschaulichen Haltestelle ist mächtig was los: Ralf und Johannes werden völlig zu Unrecht beschuldigt, Naziparolen an die Haltestelle geschmiert zu haben.

Und als die beiden die Schmierereien dann endlich entfernen, rollen Neonazis an, die ihnen übel mitspielen: Gedemütigt und gefesselt sollen sie zur Rechenschaft gezogen werden – doch die Nazis haben die Rechnung ohne Kathrin gemacht.

Warten auf'n Bus (3): Irgendwo dazwischen
Fernsehserie Deutschland 2020

Johannes "Hannes" Ackermann (Ronald Zehrfeld)
Ralf "Ralle" Paschke (Felix Kramer)
Kathrin Stoklosa (Jördis Triebel)
Ines Katschkowski (Katharina Marie Schubert)
Hauptwachtmeister Britzke (Alexander Schubert)
Ruth Paschke (Ursula Werner) u.a.

Musik: Johannes Repka
Kamera: Falko Lachmund
Buch: Oliver Bukowski
Regie: Dirk Kummer