Bild zum Film: Twelve – Die Party ihres Lebens, Quelle: rbb/Degeto
Bild: rbb/Degeto

- Twelve – Die Party ihres Lebens

Die College-Ferien sind Hochsaison für den 17-jährigen Dealer White Mike, der die harte Designerdroge Twelve an die Kids der New Yorker Upper Class vertickt.

Springbreak in New York: Die College-Ferien sind Hochsaison für den 17-jährigen Drogendealer White Mike. Zuverlässig versorgt der Einzelgänger, der nach dem Krebstod seiner Mutter die Schule abgebrochen hat, seine Upper-Class-Freunde mit Stoff. Stark im Kommen ist Twelve – eine harte Modedroge, die knallt wie Koks und Ecstasy zusammen. Von dem lukrativen Geschäft lässt Mike, selbst ohnehin clean, jedoch die Finger.

Die Gier nach Twelve fordert schon bald Opfer: Als Mikes jüngerer Cousin Charlie bei Großdealer Lionel nicht bezahlen kann, schießt ihn der Gangster im Streit nieder – und einen Zeugen gleich mit. Als die Leichen gefunden werden, fällt der Verdacht allerdings auf Mikes besten Freund Hunter. Unterdessen will Mike, der von alledem nichts mitbekommt, sein Leben wieder in die Spur bringen.

Seine Geschäfte laufen weiter, denn die Party des Jahres steht vor der Tür: Mit einer Geburtstagsfeier möchte das It-Girl Sara in die Geschichtsbücher der Schule eingehen. Neben dem Who-is-Who der angesagten Kids und sündhaft teurem Catering darf auch Twelve nicht fehlen. Bei Lionel gibt eines der Mädchen eine Großlieferung in Auftrag. Als Mike erfährt, dass auch seine einzige Freundin Molly zu der exzessiven Party will, muss er sich entscheiden, will er bei den anderen teilnahmslos zuschauen oder sie vor einem schlimmen Fehler zu bewahren.

Regisseur Joel Schumacher prägte mit dem Teenagerfilm „St. Elmo's Fire – Die Leidenschaft brennt tief“ das Zeitgefühl der 1980er Jahre. Mit „Twelve – Die Party ihres Lebens“ widmet er sich der Lost-Kids-Generation aus der New Yorker Upper Class. Als Vorlage diente der autobiografische Debütroman von Nick McDonell, der bei der Veröffentlichung erst 17 Jahre alt war. Die Verfilmung besticht durch eine illustre Nachwuchsriege mit großen Namen – darunter Lenny Kravitz' Tochter Zoë, Julia Roberts' Nichte Emma und Macaulay Culkins jüngerer Bruder Rory. In der Hauptrolle als „White Mike“ glänzt Chace Crawford, der zu den Jungstars der US-Erfolgsserie „Gossip Girl“ gehörte. Eine Idealbesetzung als „bad guy“ ist der Gangster-Rapper Curtis Jackson alias "50 Cent".

Twelve - Die Party ihres Lebens
Spielfilm USA 2010

Molly (Emma Roberts)
White Mike (Chace Crawford)
Chris (Rory Culkin)
Lionel (50 Cent)
Sara Ludlow (Esti Ginzburg)
Hunter (Philip Ettinger) u.a.

Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Steven Fierberg
Buch: Jordan Melamed
Regie: Joel Schumacher