Bild zum Film: Tatort: Sterne für den Orient, Quelle: rbb/Kindermann
Bild: rbb/Kindermann

Tatort Classics - Tatort: Sterne für den Orient

In einem Parkhaus sind Autodiebe am Werk. Gerade als sie mit einem geknackten Mercedes davonfahren wollen, taucht der Besitzer auf.  

Zwei Männer beschatten den Autofahrer eines teuren Wagens in Berlin. In einem scheinbar günstigen Moment stehlen sie das Fahrzeug aus einem Parkhaus - Ein Auftrag aus dem Orient. Doch der Besitzer bemerkt den Diebstahl, stellt sich den Dieben in den Weg und wird kaltblütig überfahren. Wenig später findet man ihn tödlich verletzt. 

Kommissar Behnke übernimmt den Fall, der ihn zu einer organisierten Autoschmugglerbande führt. Er glaubt den Schuldigen schon bald auf der Spur zu sein. Doch seine Ermittlungen bringen die einst verbündeten Täter gegeneinander auf. Erst als ein zweiter Mord bevorsteht, kann der Fall aufgedeckt werden. 

Die Berliner Tatort-Folge "Sterne für den Orient" ist der erste Einsatz von Hans Peter Korff als Hauptkommissar Matthias Behnke.

Tatort: Sterne für den Orient
Fernsehfilm Deutschland 1978

Kommissar Behnke (Hans Peter Korff)
Kommissar Hassert (Ulrich Faulhaber)
Kommissar Schumacher (Gerd Baltus)
Zankl (Hans-Helmut Dickow)
Peter Schäfer (Dieter Schidor)
Daisy Praatsch (Johanna Elbauer)
Covacs (Walter Jokisch)
Jablonski (Horst Pinnow)
Cordes (Götz-Olaf Rausch) u.a.

Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Horst Schier
Buch: Günter Gräwert, Georg Alten
Regie: Günter Gräwert