Da wo die Heimat ist, Quelle: rbb/Degeto/Bernhard Berger
Bild: rbb/Degeto/Bernhard Berger

- Da wo die Heimat ist

Schlechte Nachrichten für Irmi Sandgruber: Ihr Sohn Franz hat sich mit ihrer „Erzfeindin“, der intriganten Viktoria, verlobt.

Eigentlich läuft bei der Familie Sandgruber alles zum Besten. Die rüstige Mutter Irmi arbeitet nach wie vor im Familienrestaurant, während ihr Sohn Hansi und seine Frau Regina sich um den Wildpark kümmern. Als Irmi jedoch erfährt, dass ihr älterer Sohn Franz sich ausgerechnet mit ihrer Erzfeindin, der hinterhältigen Architektin Viktoria verlobt hat, erleidet sie einen leichten Herzinfarkt. Als wäre das nicht genug Sorge, erfährt Hansi außerdem, dass seine Mutter nach einer unglücklichen Kredit-Spekulation 470.000 Euro Schulden hat - deren Rückzahlung unmittelbar fällig ist. 

Nachdem Hansi bei der Bank auf taube Ohren stößt, tritt Viktoria als vermeintliche „Retterin“ auf den Plan. Sie bietet ihm an, die Schulden zu übernehmen. Als Gegenleistung verlangt sie jedoch, dass Irmi und Hansi ihr den Branderhof sowie den geliebten Wildpark mitsamt den wertvollen Quellen überschreiben. Der verbitterte Franz, der nie verkraftet hat, dass sein jüngerer Bruder Hansi der alleinige Erbe des elterlichen Guts ist, sieht in dieser Wendung eine späte Gerechtigkeit. Was Viktoria ihm verheimlicht: sie hat vor, auf dem Gelände eine gigantische „Mountain Sea World“ zu errichten, um den Massentourismus in der Region anzuheizen. Durch einen juristischen Trick gelingt es Hansi aber, die für den Bau unerlässlichen Quellen vor Viktorias Zugriff zu schützen. Aus Rache vertreibt sie daraufhin Hansi, Regina und die labile Irmi aus ihrem Haus. Zwischen Hansi und Franz kommt es darüber zu einem schweren Bruch.

Während Irmi mit ihrer Schwiegertochter auf die Hochalm zieht, nimmt Hansi notgedrungen einen Job als Skitrainer an. Erst als Franz kurz darauf Viktorias wahre Geschäftsabsichten durchschaut, gehen ihm die Augen auf. Doch seine Einsicht scheint zu spät zu kommen: Der Baubeginn der „Mountain Sea World“ steht unmittelbar bevor. Und Viktoria ist fest entschlossen, ihr lukratives Projekt durchzusetzen. Aber die rücksichtslose Geschäftsfrau hat nicht mit dem Gemeinschaftsgeist der Dorfbewohner gerechnet. Als der erste Bagger anrollt, gibt es eine Überraschung.

Da wo die Heimat ist
Fernsehfilm Deutschland/Österreich 2004

Hansi Sandgruber (Hansi Hinterseer)
Viktoria Perterer (Anja Kruse)
Regina Sandgruber (Karina Thayenthal)
Irmi Sandgruber (Ingrid Burkhard)
Franz Sandgruber (Günter Waidacher)
Kathl Sandgruber (Evamaria Salcher)
Felix (Kurt Weinzierl)
Michael Walde (Simon Verhoeven)
Gernot Brunner (Ernst Griesser)
Investor Dr. Sattler (Udo Schenk)
Postler Lois (Erwin Leder) u. a.

Musik: Tom Leonhardt
Kamera: David Sanderson
Buch: Eduard Ehrlich
Regie: Karl Kases