Bild zum Film: Mord im Loft, Quelle: rbb/Degeto/Square One
Bild: rbb/Degeto/Square One

- Mord im Loft

Fesselnder Hollywood-Thriller mit Anklängen von "Basic Instinct": Fünf Männer verdächtigen sich gegenseitig, in ihrem geheimen Liebesnest eine Frau getötet zu haben.

Fünf Ehemänner, ein Geheimnis: Sie teilen sich ein luxuriöses Hochhaus-Loft für sexuelle Abenteuer. Jeder hat seinen eigenen Schlüssel, die Wohnung ist alarmgesichert und alle haben sich zur Diskretion verpflichtet.

Als eines Tages eine Tote, blutüberströmt und gefesselt, dort auf dem Bett liegt, stehen sie vor einem Problem: Einer von ihnen muss der Mörder sein – aber keiner gibt die Tat zu. Luke und Chris trommeln die Clique zusammen, um vor Ort herauszufinden, was passiert ist. Unter Verdacht gerät zunächst der unbeherrschte Philip, der im Drogenrausch schon einmal gegenüber einer Frau gewalttätig wurde. Auch Psychotherapeut Chris, Philips Halbbruder, der als Einziger seinen Schlüssel nicht vorzeigen kann, gerät ins Visier. Und dann ist da die Geschwätzigkeit von Marty, dem die anderen nicht mehr trauen.

Während jeden Moment die Polizei kommen kann, wächst zwischen den Freunden das Misstrauen. Das Ganze könnte sogar eine Inszenierung sein, eine geschäftliche Intrige oder ein Racheakt von Ehefrauen. Schon bald versucht jeder, seine Haut zu retten – notfalls auf Kosten eines anderen.

Auf eine harte Probe gestellt wird die Freundschaft von fünf Männern in dem Thriller "Mord im Loft". Erik Van Looy verstrickt seine Charaktere in ein Netz aus Sex, Lügen und Geheimnissen, das durch einen Mord alle mitzureißen droht. Geschickt und wendungsreich verbindet das Drehbuch die klassische Frage nach dem Täter mit den Versuchen aller Beteiligten, ihre Haut zu retten.

Mit der Hollywood-Produktion gelang dem belgischen Regisseur ein in den deutschen Kinos erfolgreiches Hochglanz-Remake seines Filmes "Loft", der 2008 in seinem Heimatland mit 1,2 Millionen Besuchern alle Rekorde brach.

Mord im Loft
(THE LOFT)

Spielfilm USA 2013

Vincent Stevens (Karl Urban)
Chris Vanowen (James Marsden)
Luke Seacord (Wentworth Miller)
Marty Landry (Eric Stonestreet)
Philip Trauner (Matthias Schoenaerts)
Sarah Deakins (Isabel Lucas)
Anne Morris (Rachael Taylor) u.a.

Musik: John Frizzell
Kamera: Nicolas Karakatsanis
Buch: Bart de Pauw, Wesley Strick
Regie: Erik van Looy