Bild zum Film: Spurlos - Die Entführung der Alice Creed, Quelle: rbb/Degeto
Bild: rbb/Degeto

- Spurlos - Die Entführung der Alice Creed

Ex-Bond-Girl Gemma Arterton in einem wendungsreichen psychologischen Thriller. 

Zwei Männer präparieren eine Wohnung, irgendwo in England: Die Fenster werden blickdicht gemacht und die Türen gesichert. Als sie mit ihrer Arbeit fertig sind, gleicht das Apartment einem von der Außenwelt abgeschirmten Gefängnis. Der Grund für die Aktion wird schnell klar: Die Knastfreunde Vic und Danny planen eine Entführung. 

Bei ihrem Opfer handelt es sich um Alice Creed, Tochter eines vermögenden Geschäftsmanns. Mit absoluter Skrupellosigkeit bringen sie die junge Frau in ihre Gewalt, fesseln sie an ein Bett, knebeln und entkleiden sie. Per Videobotschaft fordern sie vom Vater zwei Millionen als Lösegeld. Noch ahnt Alice nicht, dass es sich bei einem der maskierten Täter um ihren Freund Vic handelt. Er treibt ein doppeltes Spiel: Nach der Lösegeldzahlung will er seinen leicht psychotischen Partner hintergehen und mit Alice verschwinden. Allein um die Entführung authentisch wirken zu lassen und Danny nicht misstrauisch zu machen, gibt er sich bei Alice nicht zu erkennen. 

Die aber ist nicht bereit, das hilflose Opfer zu spielen. Es gelingt ihr, den Spieß umzudrehen und Vic zu demaskieren. Zwar scheint sie auf seinen Plan von einer gemeinsamen Zukunft einzugehen. Sehr schnell aber zeigt sich, dass sie den beiden Männern in Sachen Gerissenheit in nichts nachsteht. So beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem es für die Entführer schon bald nicht mehr um das Lösegeld oder eine glückliche Zukunft geht, sondern ums blanke Überleben. 

Der psychologische Thriller „Spurlos - Die Entführung der Alice Creed" wartet mit immer neuen, überraschenden Wendungen auf. Das ehemalige Bond-Girl Gemma Arterton beeindruckt als Millionärstochter mit Talent zur Manipulation.

 

Spurlos – Die Entführung der Alice Creed
(THE DISAPPEARANCE OF ALICE CREED)

Spielfilm Großbritannien 2009

Alice (Gemma Arterton)
Danny (Martin Compston)
Vic (Eddie Marsan) u.a.

Musik: Marc Canham
Kamera: Philipp Blaubach
Buch und Regie: J. Blakeson