Bild zum Film: Garmischer Bergspitzen, Quelle: rbb/Degeto/Christian A. Rieger
rbb/Degeto/Christian A. Rieger
Bild: rbb/Degeto/Christian A. Rieger

- Garmischer Bergspitzen

Chocolatier Karl Sailer hat in den Bergen eine süße Idee.

Karl Sailer arbeitet als Chocolatier in einer Hamburger Süßwarenfabrik. Mit dem Verkauf der Firma wird seine Stelle wegrationalisiert. Als auch seine Frau Christa ihren Job als Hebamme verliert, müssen die beiden ihr gerade erst bezogenes Haus verkaufen. Doch Karl hat Glück im Unglück. Sein früherer Meister Alois Markreiter, Besitzer einer Schokoladenmanufaktur in Garmisch, unterbreitet dem ehemals besten Lehrling ein süßes Angebot: Mit Hilfe seines ausgeprägten Geschmackssinns soll Karl eine regionaltypische Spezialität aus dem Werdenfelser Land kreieren, mit der Markreiter einen hoch dotierten Wettbewerb gewinnen will. Diese Chance muss Karl nutzen.

Bild zum Film: Garmischer Bergspitzen, Quelle: rbb/Degeto/Christian A. Rieger

Mit Christa, seiner kleinen Tochter Isi und Sohn Heiko zieht er auf den familieneigenen Hof in Bayern, wo seine Schwester Anni und sein Schwager Gustl leben. Der Neubeginn erweist sich als schwierig. Karls Vater hat seinem Sohn noch immer nicht verziehen, dass der als Jugendlicher beinahe den Hof abgefackelt hat. Christa ist nicht begeistert, dass ihr Mann offenbar noch Interesse für seine Jugendliebe Maria zeigt. Und zu allem Überfluss hat Karl noch immer keine wirklich gute Idee für seine neue berufliche Aufgabe. In dieser angespannten Situation unterbreitet ihm Markreiters Konkurrent Reinhold Bolz, ein Freund aus Jugendtagen, ein betrügerisches Angebot.

Garmischer Bergspitzen
Fernsehfilm Deutschland 2010

Karl Sailer (Timothy Peach)
Christa Sailer (Valerie Niehaus)
Josef Sailer (Franz Buchrieser)
Hedwig Sailer (Enzi Fuchs)
Heiko Sailer (Jannik Schümann)
Isi Sailer (Pauline Brede)
Gustl Holdinger (Bettina Redlich) u. a.

Musik: Hannes M. Schalle
Kamera: Johannes Geyer
Buch: Eva und Horst Kummeth
Regie: Dietmar Klein