Bild zum Film: Liebe Zartbitter, Quelle: rbb/ARD Degeto/Susan R. Skelton
rbb/ARD Degeto/Susan R. Skelton
Bild: rbb/ARD Degeto/Susan R. Skelton

- Liebe Zartbitter

Nachdem die fesche Bayerin Lena ihren Zukünftigen mit ihrer Brautjungfer erwischt hat, wagt sie in Berlin einen Neubeginn.

Ausgerechnet am Vorabend ihrer Hochzeit erwischt die hübsche Bäckerin Lena Mayerhofer ihren künftigen Ehemann in flagranti mit ihrer Brautjungfer. Sie macht sich kurzerhand von der bayrischen Provinz auf den Weg nach Berlin zu ihrer Tante Käthe, um ihr Hochzeitsgeschenk entgegenzunehmen: Käthes alteingesessene Bäckerei. 

Zunächst fühlt Lena sich etwas verloren, so ganz allein in der riesigen Hauptstadt mit ihren skurrilen Bewohnern, doch Hilfe naht in Gestalt des exzentrischen schwulen Friseurs Donald.

Die zwei tun sich zusammen, und gemeinsam macht das ungleiche Duo „Lenas Backstube“ zur ersten Adresse im ganzen Viertel. Spezialität des Hauses: Hochzeitstorten. Als Lena dann auch noch die Bekanntschaft des überaus charmanten Laurens Schneider macht, wähnt sie sich endgültig wieder auf der Sonnenseite des Lebens. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick.

Bild zum Film: Liebe Zartbitter, Quelle: rbb/ARD Degeto/Susan R. Skelton

Nach einer gemeinsamen Liebesnacht lässt das böse Erwachen freilich nicht lange auf sich warten. Lena erfährt, dass ihr „Traumprinz“ nicht nur eine Verlobte hat, die ihn mit aller Macht zum Traualtar drängt - er ist zu allem Überfluss auch genau jener Großunternehmer, der ihre rustikale Konditorei übernehmen will, um sie in eine modische Espressobar zu verwandeln.

Der renommierte Wiener Film- und Theaterregisseur Michael Kreihsl gewann mit seinem ersten Kinofilm, der eigenwilligen Komödie „Charms Zwischenfälle“, auf der Berlinale 1996 den Caligari-Filmpreis. Auch in „Liebe Zartbitter“ beweist Kreihsl ein großes Gespür für sensible Charakterzeichnung und emotionale Zwischentöne. Unterstützt wird er dabei von einem sichtlich gut aufgelegten Darstellerensemble, allen voran Christine Neubauer.

Liebe Zartbitter
Fernsehfilm Deutschland 2003

Lena Mayerhofer (Christine Neubauer)
Laurens Schneider (Peter Sattmann)
Donald (Markus Hering)
Tina Böhlen (Katja Weitzenböck)
Theo Böhlen (Peter Fitz)
Gürol Öztürk (Tayfun Bademsoy)
Johannes Herrmann (Johann Adam Oest) u. a.

Musik: Rainer Oleak
Kamera: Reinhold Vorschneider
Buch: Evelyn Holst
Regie: Michael Kreihsl