Bild zur Serie: Mord mit Aussicht (4): Marienfeuer, Quelle: rbb/ARD/Frank Dicks
Bild: rbb/ARD/Frank Dicks

- Mord mit Aussicht (4): Marienfeuer

Ein mysteriöser Mordfall während einer Pilgerfahrt hält Kommissarin Haas und ihren ehrgeizigen Kollegen Zielonka aus Koblenz in Atem. 

In Dümpelbach, einem Nachbarort von Hengasch, pilgern die Einwohner wie jedes Jahr zur Marienkapelle. Dort, auf einem kleinen Hügel, erschien einst die heilige Jungfrau und wirkte Wunder, zum Dank errichteten ihr die Dümpelbacher eine kleine Kapelle. Doch nach der diesjährigen Prozession geschieht kein Wunder, sondern ein Mord: Eine junge Frau wird tot in dem kleinen Gotteshaus aufgefunden - sie wurde erstochen. Sophie wird alarmiert, aber auch ihr Kollege Andreas Zielonka aus Koblenz, denn die Kapelle liegt genau auf der Grenzlinie zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. 

Da nicht zweifelsfrei festgestellt werden kann, in wessen Zuständigkeit der Mord fällt, müssen Sophie und Zielonka zähneknirschend zusammenarbeiten, was ihnen, da sie beide ehrgeizig sind, nicht besonders schmeckt. Und dann ist da auch noch diese unselige Anziehungskraft zwischen ihnen. 

Angeblich weiß niemand, wer die Tote ist, noch nicht mal Heike, Dietmars Frau, die sonst alles weiß und jeden kennt. Doch nach und nach lüften Sophie und Zielonka das Geheimnis um die rätselhafte Frau, die selbst ein bisschen wie die Madonna aussieht, aber ansonsten wenig von einer Jungfrau hatte. 

Mord mit Aussicht (4): Marienfeuer
Fernsehserie Deutschland 2008

Sophie Haas (Caroline Peters)
Hannes Haas (Hans Peter Hallwachs)
Bärbel Schmied (Meike Droste)
Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel)
Heike Schäffer (Petra Kleinert) u.a.

Musik: Andreas Schilling
Kamera: Johannes Imdahl Dop
Buch: Marie Reiners
Regie: Christoph Schnee